Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

11 News gefunden


Zitat ORF Steiermark vom 04.07.2024:

"In den steirischen Tourismusregionen beginnt die Hochsaison: Im Juli und August gibt es die meisten Gästeankünfte – vor allem aus Österreich selbst. Im Vorjahr gab es Rekordwerte. Beliebteste Urlaubsart ist das Wandern. [...]

54 Jahre alt ist der durchschnittliche Steiermark-Sommerurlauber, er kommt am liebsten zum Wandern oder Bergsteigen, gefolgt vom Erholungsurlaub. 166 Euro werden pro Tag ausgegeben, und neun von zehn Urlauberinnen und Urlaubern werden nach ihrer Abreise die Steiermark als Reiseziel unbedingt weiterempfehlen – diese Daten sind das Ergebnis einer Gästebefragung, durchgeführt unter anderem vom Steiermark Tourismus. [...]

Verbesserungen bei öffentlichem Verkehr
Luft nach oben gebe es aber noch, was das Angebot an öffentlichem Verkehr betrifft: Würde die Reisequalität bei Bus und Zug höher werden, würden auch Gäste in Regionen kommen, die bisher noch nicht so gut gebucht seien [...]

Die Steiermark versucht auch weiterhin, internationaler zu werden, so der Geschäftsführer des Steiermark Tourismus, Michael Feiertag [...]" ...
Quelle: steiermark.orf.at
 
Wanderregion Tourismus Mobilität / Verkehr

Zitat NÖN.at/ Haag vom 11.06.2024:

"Amtsleiterin Edith Bauer schlug bereits vor längerer Zeit einen Arbeitseinsatz mit freiwilligen Helfern zur Erhaltung der Wanderwege vor. Dieser Vorschlag wurde nun von den Mitgliedern des Bauausschusses organisiert und umgesetzt. [...]" ...
Quelle: m.noen.at
 
Abo+ Wanderregion Behörde / Amt

Zitat Frankfurter Allgemeine/ Deutschland vom 17.05.2024:

"Drei Kulturen, unzählige Spezialitäten: Unterwegs in der Slow-Food-Region Kärnten in Österreich. [...]

Hunger, was war das noch mal? Wer nach Kärnten in den Süden Österreichs reist, in die weltweit erste Slow-Food-Travel-Region, der vergisst, wie sich das anfühlt. Aufs Frühstück folgt ein Käsereibesuch, folgt ein nachmittägliches Picknick, folgt ein mehrgängiges Abendessen, das nicht mit Dessert endet, sondern mit der zehn Sorten umfassenden Eiskarte. [...]" ...
Quelle: faz.net
 
Abo+ Kulinarik Wanderregion

Zitat ORF Religion vom 25.04.2024:

"Insgesamt 28.000 Kilometer Pilgerwege führen durch Österreich, das sind 4.000 Kilometer mehr als noch vor fünf Jahren. Die Errichtung neuer Routen sei bereits geplant, so der Tourismusseelsorger Roland Stadler. [...]

Große Pilgerevents auf neuentdeckten alten Wegen gibt es heuer rund um die Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl/Salzkammergut: Anlässlich des 1.100. Geburtstag des Heiligen Wolfgang findet am 13. Juli ein »Sternpilgertag« von sieben unterschiedlichen Startpunkten aus nach St. Wolfgang am Wolfgangsee statt. [...]

Mit dem von Pfarren initiierten »Wasserpilgern« vom Traunfall in Roitham durch Bad Ischl bis zu den Traun-Quellen in Bad Aussee verbindet ein weiteres Projekt der Region das Pilgern mit dem Kulturaspekt [...]

Neues finden Pilgerbegeisterte auch in anderen Bundesländern. So richtet etwa in Vorarlberg die diözesane Reihe »Sommerkirche« diesmal den Fokus ihrer gut zwei Dutzend Veranstaltungen auf das Pilgern und bewirbt bestehende Routen im Ländle; darunter der Dornbirner »Bibelweg«, der »Weg der Menschlichkeit«, der Feldkircher »Vaterunser-Weg«, der Frastanzer »Friedensweg« oder der »Weg der Stille« in St. Gerold. [...]

In Kärnten und der Steiermark wird unter anderem der »Benediktweg« über die Klöster Admont, Seckau und Sankt Paul im Lavanttal beworben, in Osttirol der über zahlreiche Höhen führende Bergpilgerweg »hoch und heilig«, im Mühlviertel der »Johannesweg« und im Mostviertel ab Herbst die »Via Trinitatis« [...] Auch etliche Fahrrad-Pilgerrouten entstünden derzeit, so der Pilgerseelsorger. [...]

Religiöses Motiv bei traditionellen Wallfahrten [...] Virtuelle Pilgerseelsorge [...]" ...
Quelle: religion.orf.at
 
Wanderregion Bewegung / Sport Religion / Spiritualität

Zitat Heute/ Niederösterreich vom 23.04.2024:

"Am 28. April 2024 eröffnet die »Tut gut!« Gesundheitsvorsorge die neue Wandersaison in Niederösterreich. Insgesamt sind 100 Gemeinden auf den Beinen. [...]

Mit mittlerweile 84 »Tut gut!«-Wanderwegen steht laut Schleritzko den niederösterreichischen Landsleuten ein attraktives Bewegungsangebot von über 1.700 Kilometern zur Verfügung. Die abwechslungsreichen und familienfreundlichen »Tut gut!«-Wanderwege bieten Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. [...]

Die Wegkarten sind sowohl in klassischer Form als »Tut gut!«-Wanderbox als auch in digitaler Variante verfügbar und geben Auskunft über Gehzeit, Distanz, Höhenmeter sowie den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Routen. [...]" ...
Quelle: amp.heute.at
 
Wanderregion Bewegung / Sport Gesundheitsförderung

Zitat Kurier vom 09.04.2024:

"Im östlichen Flachland sind echte Herausforderungen für waschechte Alpinisten selten. Gerade im Burgenland braucht es da schon ein gehöriges Maß an Kreativität, um spannende Touren zu planen.

Der Niederösterreicher Rolf Majcen hat sich deshalb etwas Außergewöhnliches einfallen lassen: eine Tour zu 23 burgenländischen Gipfelkreuzen an nur einem Tag. [...]
»Es geht bei dem Projekt nicht um körperliche Leistung, sondern um das Gesamterlebnis und den Zugang zu dieser Aktion: Kaum einer wird alle Gipfelkreuze im Burgenland kennen, wohl keiner war bei allen Gipfelkreuzen, sicher keiner hat alle an einem Tag besucht«, sagt der leidenschaftliche Sportler aus dem niederösterreichischen Teesdorf [...]" ...
Quelle: kurier.at
 
Wanderregion Kurioses

Zitat Vorarlberg Online vom 31.12.2023:

"Die Welttourismusorganisation hat Schladming und St. Anton am Arlberg in die Liste der »Best Tourism Villages 2023« aufgenommen, eine Anerkennung für herausragende nachhaltige Tourismusentwicklung. [...]

Die Auszeichnung würdigt die nachhaltige Tourismusentwicklung und den Erhalt des kulturellen Erbes.
Österreich hat nun insgesamt fünf Dörfer in der Best-Practice-Liste der UNWTO. [...]

Schladming setzt sich für die Erhaltung des kulturellen Erbes und einer intakten Umwelt ein. Projekte wie »Green Events« und »Weniger Müll für’s Lebensg’fühl« unterstreichen das Engagement der Gemeinde für Nachhaltigkeit. [...]

St. Anton am Arlberg, als KLAR! Modellregion und Mitglied der Klima- und Energiemodellregion Landeck, arbeitet aktiv an Maßnahmen gegen den Klimawandel. Der Ausbau des Stanzertalradweges und ähnliche Projekte fördern nachhaltige Mobilität und tragen zur touristischen Entwicklung der Region bei. Bürgermeister Helmut Mall betont den Stolz und die Ehre, die diese Auszeichnung für die Gemeinde bedeutet. [...]

Mit dieser Auszeichnung hat Österreich nun fünf Dörfer, die als internationale Best-Practice-Beispiele für nachhaltige Tourismusentwicklung im ländlichen Raum gelten. Diese Gemeinden erhalten weltweite Sichtbarkeit durch die UNWTO und profitieren vom globalen Netzwerk der Gewinnerdestinationen?. [...]" ...
Quelle: vol.at
 
KLAR! Skigebiet Wanderregion Klima / Umwelt / Natur Ausflugsziel Tourismus Nachhaltigkeit Kultur Auszeichnung

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - St. Veit vom 28.11.2023:

"Die Grebenzen ist ein 1892 m ü. A. hoher, verkarsteter Plateauberg in den Gurktaler Alpen an der Grenze zwischen der Steiermark und Kärnten in Österreich. [...] Die Grebenzen liegt im steirischen Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.
Um den höchsten Punkt liegen mehrere Karsthöhlen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Wanderregion Naturpark

Zitat Der Standard vom 08.11.2023:

"Den Neusiedler See zu umrunden erscheint machbar. Mit dem Rad jedenfalls. Zu Fuß ist das anders. Die ganz Harten gehen im tiefsten Winter an einem Tag um den See [...]

Wäre da nicht die Sache mit dem geringen Wasserstand im Neusiedler See gewesen, hätte Lukas Pellmann wohl in seinem Leben ein paar Blasen weniger an den Füßen gehabt. Aber so war die Sache fast aufgelegt, wie er selbst meint.

Lukas Pellmann ist Autor. Seine neuesten Krimis spielen am Neusiedler See. Obwohl Pellmann eigentlich gebürtiger Deutscher ist, der die Ost- und Nordsee – vor allem bei Sturm – liebt und in Wien lebt. Aber während der Corona-Pandemie konnte er nicht an die deutschen Strände im Norden fahren, sondern musste mit dem Meer der Wiener im Burgenland vorliebnehmen. [...]

Dort fiel ihm dann auf, dass der Neusiedler See mit seinem Schilfgürtel, die Ortschaften und Hügel eigentlich die perfekte Gegend sind, auf die man diverse Kriminalfälle projizieren könnte. [...] Und so ließ er schon zwei Kriminalromane am Neusiedler See spielen. [...]

Rund um den See
Sein Plan: in sieben Etappen von Illmitz im Seewinkel bis nach Mörbisch am gegenüberliegenden Ufer gehen und jeden Abend eine Lesung in einem der Orte machen, in denen auch sein Buch spielt. Dafür musste er vorab an jede der Stationen Bücher und Wäsche zum Wechseln bringen – denn mitnehmen wollte er das alles nicht. Kommt ein Detail dazu, das die Sache verkompliziert. [...] Lukas Pellmann besitzt kein Auto. [...] »Ich habe ein Klimaticket, und damit zu reisen funktioniert ganz gut, solange du einen Bahnhof hast.« Aber was die Bahn betrifft, ist das Burgenland fast schon eine Wüste. [...] Aber vielleicht half auch dieser Umstand der schlechten Öffiversorgung rund um den See, sein Wanderprojekt umzusetzen. [...]" ...
Quelle: derstandard.at
 
Wanderregion Bewegung / Sport Kurioses Literatur / Lesen Ausflugsziel

Zitat Kurier vom 21.10.2023:

"Die Werke des österreichischen Künstlers begegnen einem auch dort, wo man es nicht vermutet – etwa im Waldviertel. Eine Wunderwanderung. [...] Als Kosmopolit hat er an vielen Orten dieser Welt seine Spuren hinterlassen: Friedensreich Hundertwasser. Von Österreich über Deutschland und die Schweiz bis nach Japan und Neuseeland reichte das Schaffen des Allroundkünstlers. Weniger bekannt ist, dass Hundertwasser auch im Waldviertel umtriebig war. So schuf er 1994 am Hauptplatz von Zwettl den Hundertwasserbrunnen, nachdem er schon fünf Jahre zuvor im zwölf Kilometer entfernten Örtchen Roiten an der Gestaltung des Dorfmuseums mitgewirkt hatte. [...]

Diese beiden Orte sind durch einen wunderbaren Wanderweg miteinander verbunden, den »Wasserwunderweg«. Der trägt seinen Namen nicht zu Unrecht, führt er doch, von Zwettl kommend, fast durchgehend entlang des Kamps. [...]

Von da führt die Route ständig kampaufwärts nach Süden – meist auf bequemen Wegen ohne Höhenunterschiede im Wald, perfekt für Familien und Mountainbiker. Man passiert, begleitet von dreizehn liebevoll gestalteten Schautafeln, ein altes Kraftwerk, mehrere Mühlen und gelangt schließlich zur Hahnsäge. Hier hielt sich Hundertwasser zwischen 1965 und seinem Tod im Jahr 2000 immer wieder auf und malte zahlreiche seiner Bilder. [...] Dreißig Minuten später erreicht man Roiten, das neben dem erwähnten Dorfmuseum auch mit einem Dorfgasthaus aufwarten kann [...]" ...
Quelle: kurier.at
 
Wanderregion

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung