Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

34 News gefunden


Zitat Die Presse vom 05.06.2024:

"Besucher der Bundeshauptstadt würden danach in eine tiefe Melancholie verfallen. Die Kampagne soll Wien Reiselustigen in den USA und Kanada mit einem Augenzwinkern schmackhaft machen. [...] Angelehnt ist der Begriff an das Phänomen des »Post-Vacation-Blues«. Es beschreibt das Stimmungstief nach einer langen Reise. Auch nach einem Wien-Besuch gebe es diese »eintretende Melancholie«. Eben den »Post-Vienna-Blues«. [...]

Die Kampagne ist auf dem New Yorker Times Square sowie an 70 Bushaltestellen und Newsstands in ganz Manhattan zu sehen. Online wird sie neben New York auch in Washington D.C., Chicago, Los Angeles, San Francisco und in Boston zu sehen sein, heißt es in einer Aussendung. Am Flughafen Wien werden die Gäste mit dem Satz »Sorry, I gave you Post-Vienna-Blues« (Entschuldige, ich gab dir den Post-Vienna-Blus) verabschiedet. [...]" ...
Quelle: diepresse.com

Zitat NÖN.at/ Bruck vom 04.06.2024:

"Die Marketingplattform vereint 18 österreichische Städte. Voraussetzungen an der Teilnahme sind ein historisch bedeutendes Stadtbild, herausragende Sehenswürdigkeiten und nicht mehr als 45.000 Einwohner. [...]

Seit kurzem ist auch Hainburg in diesen Kreis aufgenommen worden. Die Mitglieder der kleinen historischen Städte trafen sich dieses Jahr zur Generalversammlung in Judenburg. Zwei Tage lang wurde intensiv über die gemeinsamen touristischen Angebote und die Herausforderungen in den Städten diskutiert. [...] Darüber hinaus wurde auch über die Anträge auf Mitgliedschaft von zwei neuen Städten abgestimmt. Präsident Klaus Lorenz freut sich, dass die Beschlüsse einstimmig gefasst wurden und begrüßt ab 2025 die Städte Hainburg und Mittersill (Salzburg) als Mitglieder in der Marketingvereinigung. [...]" ...
Quelle: m.noen.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Leoben vom 03.06.2024:

"Tausende Fahrerinnen und Fahrer stürmten mit ihren Zwei- und Vierrädern Freitagabend beim »Sturm auf Eisenerz« die Innenstadt – zum letzten Mal, wie Montag bekannt wurde. [...] Schon im Vorfeld waren im heurigen Jahr Stimmen laut geworden, dass – übrigens verbotene – Burnouts und Wheeyls der Motorräder zu Straßenschäden führen würden. Auch Abgasgestank wurde als nicht zeitgemäß gesehen. Viele Fans des Sturms waren aber gerade deshalb gekommen, um dieses Spektakel zu erleben. [...]

Gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft und der Polizei haben die Erzbergrodeo-Verantwortlichen mit Karl Katoch an der Spitze nun aber die Entscheidung getroffen, das Spektakel nicht mehr durchzuführen. [...] Katoch und sein Team seien auf jeden Fall dabei, sich Adäquates einfallen zu lassen. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat MeinBezirk.at/ Burgenland - Mattersburg vom 03.06.2024:

"Zahlreiche Besucherinnen und Besucher wohnten dem Spektal bei, als auch heuer wieder die Erdbeerkönigin beim Erdbeerkirtag in der Marktgemeinde Wiesen gekrönt wurde. [...] Ein Jahr lang wird sie die Erdbeergemeinde nach außen vertreten. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat Kurier vom 03.06.2024:

"So wurde etwa der größte Parkplatz umgestaltet und es gibt unterschiedliche Touren durch die Innenstadt. Zudem legen weniger Schiffe an. [...] Dürnstein in der Wachau ist eine der meistbesuchten Gemeinden Österreichs. Einige Zeit vor der Pandemie wurde sogar laut überlegt, ob Gebühren von Besuchern verlangt werden sollen.

Nun wurden einige Maßnahmen umgesetzt, die den Ansturm der Touristinnen und Touristen etwas auflockern sollen. [...]

Vor allem der Ausflugstourismus mit seinen Besucherzahlen von bis zu 12.000 Gästen pro Tag wird in der bevorstehenden Hauptsaison zur Herausforderung.

Um die Situation zu entschärfen wurde etwa die Willkommens-Situation verbessert. So hat man den größten Parkplatz so umgestaltet, dass er auch zum Verweilen einlädt. [...]

Auch ein neues Leitsystem mit dem Namen »Top-Tours Dürnstein« wurde implementiert. Fünf neue Touren-Varianten führen Touristinnen und Touristen zu den Höhepunkten der Region. Via Audioguide erhält man wichtige historische Informationen.

Außerdem führt der Donauradweg neben der Altstadt-Route nun auch auf dem Treppelweg entlang der Donau. Außerdem kommen künftig weniger Gäste mit dem Schiff, sie werden nach Möglichkeit auf andere Orte wie Krems oder Melk umgelenkt. Elf Prozent weniger Kreuzfahrtschiffe legen außerdem in Dürnstein an. [...]

Das Projekt soll auch dazu beitragen, das Spannungsfeld zwischen touristischer Nutzung und Lebensqualität zu verringern, sagt Andreas Nunzer, Obmann des Vereins Welterbegemeinden Wachau. [...]
In das Projekt »Besucherentzerrung Dürnstein« wurden insgesamt 1,7 Millionen Euro investiert [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 02.06.2024:

"20.000 Besucher waren gestern im Ausseerland zu Gast und bewunderten die Narzissenkunstwerke der Korsoteilnehmer auf dem Grundlsee. [...] Seit 64 Jahren ist das Narzissenfest aus dem Ausseerland nicht mehr wegzudenken. Mehr als 3000 ehrenamtliche Helfer engagieren sich jedes Jahr aufs Neue vier Tage lang und stellen sich in den Dienst des traditionellen Fests und der Sternnarzisse, die im Fokus der Feierlichkeiten steht. [...]" ...
Quelle: nachrichten.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark vom 29.05.2024:

"Studie des Landes ging den Impulsen des Motorsport-Spektakels für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt auf den Grund. 480 Millionen Euro an Wertschöpfung blieben in der Steiermark. [...]

Für die Steiermark ist es »ein Glücksfall«, wie LH Christopher Drexler es bezeichnet: Die Übernahme der Rennstrecke in Spielberg durch Dietrich Mateschitz und die damit verbundene Rückkehr der Formel 1 vor zehn Jahren habe den Ring in eine neue Liga gehoben. [...]

Mehr als 80 Projekte mit direktem Bezug zum Red Bull Ring haben sich die Studienautoren angeschaut, Umfragen vor Ort durchgeführt, Wertschöpfungsketten nachverfolgt, Zahlen der Statistik Austria ausgewertet und unter Berücksichtigung der Preisentwicklung in ein eigenes Rechenmodell gegossen. So kam das Institut auf den Umsatz von mehr als einer Milliarde, von dem 671 Millionen Euro nur auf die Steiermark entfallen. [...] An Wertschöpfung blieben 479,5 Millionen Euro in der Steiermark. [...]

Zumindest bis 2030 bleibt das Formel-1-Spektakel in der Steiermark, so lange läuft der aktuelle Vertrag noch. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten - Oberkärnten vom 24.05.2024:

"Als erste Kärntner Region bekam Tourismusdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weißensee das »Österreichische Umweltzeichen« verliehen. Auch drei örtliche Betriebe durften sich darüber freuen. [...]

Um nachhaltig etwas Gutes für Bevölkerung und Gäste zu leisten, setzt die Region laufen Projekte und Maßnahmen in den Bereichen Ernährungssouveränität/Slow Food, Mobilität, Energie, Abfallwirtschaft, Umweltzeichenbetriebe und nachhaltige Freizeitangebote - Und das Sommer wie Winter. Dabei sind die NLW Tourismus Marketing GmbH gemeinsam mit der Klima- und Energie-Modellregion Tourismus und 27 Netzwerkpartnern Vorreiter in ganz Österreich. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat BVZ vom 23.05.2024:

"Seit dem im Jahr 2022 begonnenen Strategieprozess rund um die Marke Bad Tatzmannsdorf hat man sich in Burgenlands größtem und wirtschaftlich bedeutendstem Tourismusort intensiv mit dem eigenen Profil auseinandergesetzt. [...]

Von den Gästen besonders geschätzt, ist das freundlich-herzliche Wesen der Mitarbeiter:innen. Trotzdem, oder gerade deshalb möchte man sich mit innovativen Entwicklungsschritten behutsam aber besonders fokussiert auf die Zukunft vorbereiten.

Im Juni 2023 wurde der Neuauftritt von Bad Tatzmannsdorf unter dem Titel „Bereit für die nächsten Kapitel von Bad Tatzmannsdorf“ in einer 16-seitigen Broschüre zusammengefasst. In der touristischen Organisation wurden sämtliche Aufgaben evaluiert und neu gestaltet, kein Stein blieb auf dem anderen, dazu gibt es ein noch nie dagewesenes Freizeit-, Kultur- und Unterhaltungsprogramm. [...]

Insgesamt: Bad Tatzmannsdorf eilt sein Ruf voraus: Vom klassischen Kurort zum führenden Gesundheits- und Wellnessort des Burgenlands herangewachsen, wird die traditionsreiche Gemeinde seit jeher für ihre natürlichen Heilvorkommen geschätzt. Thermal- und Mineralwasser und Heilmoor versprechen verbesserte Gesundheit und Lebensqualität und werden durch ein hochwertiges ganzheitliches Angebot ergänzt. [...]" ...
Quelle: bvz.at

Zitat 5 Minuten vom 22.05.2024:

"Die Reiselust der Europäer bleibt auch für den Sommer 2024 ungebrochen: Bis zu 80% der Bevölkerung in den befragten Märkten planen eine Reise. Diese erfreuliche Nachricht wurden beim Österreichischen Tourismustag bekanntgegeben. [...] Besonders Natur, Wasser, Kulinarik, Erholung und Berge ziehen die Urlauber an. [...]

Mit seiner einzigartigen Natur und Kulinarik, sowie der österreichischen Gemütlichkeit, zieht Österreich internationale Urlauber an. Die Sommerpotenzialstudie zeigt zudem, dass bis zu 70 % der Reisenden Nachhaltigkeit als wichtigen Faktor bei ihrer Reiseplanung betrachten. [...]
Seit Anfang 2024 werden nachhaltige Tourismusprojekte durch einen »Nachhaltigkeitsbonus« und den »Grünen Tourismuskredit« gefördert. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung