Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

50 News gefunden


Zitat Burgenländerin vom 16.04.2024:

"Am Rande der Ostalpen, im Naturpark Rosalia-Kogelberg gelegen, begrüßt Forchtenstein seine Besucher*innen mit einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten und viel Natur. Die Region um die traditionsreiche Gemeinde mit der berühmten Burg ist ein äußerst beliebtes Ausflugsziel zum Wandern, Radfahren, Mountainbiken und für alle, die an Geschichte und Kultur interessiert sind. [...]

Burg Forchtenstein ist auf der Reiseplattform »100things« unter die Top Ten jener Reiseziele gewählt worden, die man »in Österreich 2024 unbedingt besucht haben muss«, auch wegen der vielfältigen Ausstellungen, Veranstaltungen und Events das ganze Jahr über. [...]

Seit Jänner 2023 ist Alexander Rüdiger Knaak Bürgermeister der Gemeinde Forchtenstein. Der Kultur­techniker war lange Jahre für die Erhaltung der Landesstraßen verantwortlich und leitet seit 2021 im Land das Hauptreferat für Bau- und Umwelttechnik. [...]" ...
Quelle: dieburgenlaenderin.at

Zitat Der Standard vom 15.04.2024:

"Um die Seele baumeln zu lassen oder um sich inspirieren zu lassen: Liebevoll gepflegte Garten- und Parkanlagen findet man in ganz Österreich [...]

Kittenberger Erlebnisgärten, Niederösterreich [...] Gartenschloss Herberstein, Steiermark [...] Die Hängenden Gärten der Sulamith, Steiermark [...] Schloss Hellbrunn, Salzburg [...] Mein Rosengarten, Steiermark [...] The Heartgardener, Oberösterreich [...] Blumengärten Hirschstetten, Wien [...] Schlosspark Grafenegg, Niederösterreich [...]" ...
Quelle: derstandard.at

Zitat ORF Steiermark vom 10.04.2024:

"Beim 64. Narzissenfest im Ausseerland könnten die Figuren heuer bunter als sonst ausfallen. Denn durch das ungewöhnlich warme und feuchte Frühjahr sind die bekannten Sternnarzissen früher dran. Daher könnte der Einsatz von Alternativen wie Klee oder Margeriten nötig sein, hieß es.

»Unser Fest geht nur mit der Natur und nicht dagegen«, erklärte Grill. Sollten die meisten Narzissen vor dem Fest abgeblüht sein, seien robuste und große Blumen, die nicht unter Naturschutz stehen, auch geeignet – etwa Margeriten oder Klee, die auch bei anderen Blumenfesten beliebt sind. Man passe die Bewertungskriterien der Figuren je nach Situation an. Die Korsoteilnehmerinnen und -teilnehmer hätten dafür laut Grill Verständnis. [...]

Mit dem Schmücken der Gestelle wird erst drei Tage vor der Präsentation begonnen. Einzelne Programmpunkte wie das Narzissenpflücken mit Gästen könnten entfallen. Ob aus der Narzissenkönigin bald eine Margeritenkönigin wird? [...]" ...
Quelle: steiermark.orf.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Weststeier vom 09.04.2024:

"Nach mehr als eineinhalb Jahren zäher Verhandlungen wurde der Kaufvertrag für das Freizeitparadies Piberstein nun unterzeichnet. Noch heuer soll der See öffentlich zugänglich gemacht werden. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Vienna Online vom 04.04.2024:

"Die Erstauflage des etwas anderen Stadtführers 111 Orte in Wien, die man gesehen haben muss von Peter Eickhoff erschien 2012 und wurde mehrfach nachgedruckt. Nun liegt die komplett überarbeitete Neuauflage vor. [...]

Der Autor hat die Hauptstadt Österreichs erneut durchstreift auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten, die in zweiter Reihe stehen und Besonderheiten, die im Abseits liegen. Man erfährt spannende Geschichte, und der Wiener Fotograf Karl Haimerl hat die Motive wieder ins rechte Licht gerückt. [...]" ...
Quelle: vienna.at

Zitat Kurier vom 26.03.2024:

"Die Wiener Internationalen Gartenschauen von 1964 und 1974 haben die Stadt bunter gemacht. Bis heute sind die beiden Parkanlagen sehr beliebt [...]

Seit 60 Jahren: Erst in den Park, dann hinauf auf den Turm
Völlig egal, von welcher Seite der Stadt man sich dem Donaupark nähert, er ist immer präsent und schon von Weitem sichtbar: der Donauturm. Er war der Leuchtturm der Wiener Internationalen Gartenschau 1964, kurz WIG 64. Heute ist er auch ein Wahrzeichen von Wien. [...]" ...
Quelle: kurier.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Tulln vom 25.03.2024:

"Die im Frühjahr 2008 erstmals gestartete NÖ Landesgartenschau Die Garten Tulln hat sich zu einem echten Publikumsrenner entwickelt. [...]

Weil sechs von sieben Haushalten in Niederösterreich Zugang zu einem Garten oder Balkon haben, versteht sich Die Garten Tulln für diese auch als zentraler Rat- und Tippgeber. Heuer startet die Gartenschau am 30. März in ihre 17. Saison. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat 5 Minuten/ Steiermark vom 15.03.2024:

"Versteckt im Kehrer Wald bei Stift Rein, findet man die kleine Genoveva Kapelle. [...] Den Zugang zu ihr findet man über den Klosterriegel oder den Greith Riegel [...]

Die Sage der heiligen Genoveva [...]
Die Kapelle ist der heiligen Genoveva von Brabant gewidmet, die der Sage nach mit einem Pfalzgrafen namens Siegfried verheiratet war. Als dieser in den Krieg zog, war Genoveva bereits schwanger. Ritter Golo, der während Siegfrieds Abwesenheit die Verantwortung trug, verliebte sich in Genoveva. Doch weil sie seine Liebe nicht erwiderte, wollte er sie töten lassen. Der zur Hinrichtung beauftragte Diener hatte aber Mitleid mit ihr und ließ sie und ihren inzwischen geborenen Sohn im Wald zurück. Genoveva hatte keine Milch, um ihren Sohn zu ernähren, also bat sie die heilige Maria zu Hilfe, die daraufhin sechs Jahre lang täglich eine Hirschkuh erschienen ließ, die das Kind säugte. Nach sieben Jahren kehrte Siegfried zurück und fand seine Genoveva und den gemeinsamen Sohn im Wald. Er ließ Golo hinrichten und in Gedenken an Genoveva, die bald darauf ebenfalls verstarb, die Genoveva Kapelle errichten. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Mürztal vom 15.03.2024:

"Im Frühjahr füllt sich normalerweise der Grüne See in Tragöß mit Wasser. Bis jetzt ist das nicht der Fall – dafür war er im Jänner so voll wie sonst selten. [...]

Der Grüne See in der Gemeinde Tragöß-Sankt Katharein (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) ist eine der großen Attraktionen der Steiermark. Derzeit sind jedoch viele etwas konsterniert, die das Gewässer mit seiner markant grünen Farbe besuchen. Auch Einheimische sind verwundert: »Wo bleibt das Wasser?«, lautet eine Frage, die derzeit nicht nur durch soziale Netzwerke geistert. Über gewisse Uferbereiche, die sonst unter Wasser sind, kann man derzeit trockenen Fußes hinweg spazieren. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Der Standard/ Deutschland vom 05.03.2024:

"Die touristischen Projekte haben laut dem Abschlussbericht bereits die »maximale Kapazität« erreicht. Kritik gibt es auch am geplanten Standort für ein Spital in Gols [...]

Neusiedler See unter großem Druck
Die Experten, die im Zuge der »Advisory Mission« im Oktober am Neusiedler See waren, hielten in ihrem Bericht fest, dass die Welterbestätte unter großem Druck stehe - sowohl durch Bebauung und Tourismus als auch durch Veränderungen in der Hydrologie und Auswirkungen des Klimawandels. Sie plädierten für eine verstärkte Koordination zwischen Österreich und Ungarn und sogenannte Heritage Impact Assessments bei größeren Projekten. [...]

Geraten wurde außerdem, die Pufferzonen zwischen den Seeanlagen und den Siedlungsgebieten in den Gemeinden, zu denen sie gehören, zu erweitern und klare Siedlungsgrenzen festzulegen. Den im Burgenland eingerichteten Welterbe-Gestaltungsbeirat begrüßt die Unesco. Dessen Rolle solle weiter gestärkt werden. [...]

Das Großprojekt im ungarischen Fertörakos rund um einen Jachthafen, das in verkleinerter Form kürzlich zum dritten Mal eine Umweltgenehmigung erhielt, sollte nach Ansicht der Unesco in beschränkter Größe umgesetzt werden. Negative Auswirkungen auf das Welterbegebiet sehen die Experten der Beratungsmission auch beim neuen Resort in Weiden am See. Als akzeptabel wurde hingegen das Projekt im Seebad Breitenbrunn bewertet. Die geplante Wasserzufuhr zum Neusiedler See solle weiter geprüft und diskutiert werden. [...]

Burgenland hält an kritisiertem Spital fest [...] »Wir können die Welterbestätte nicht unter einen Glassturz stellen. Es ist nicht richtig und auch nicht notwendig, Naturschutz gegen Gesundheit auszuspielen«, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme. [...]" ...
Quelle: derstandard.de

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung