Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

89 News gefunden


Zitat BVZ/ Oberwart vom 21.02.2024:

"Das SOS-Kinderdorf Burgenland hat Cafés für vertriebene Ukrainerinnen und Ukrainer ins Leben gerufen. Darin gibt es Beratungen und regen Austausch untereinander. [...]

Beratungen rund um AMS, Hilfe bei Arztbesuchen und allgemeiner Betreuung, sowie Infos zu »allem was so anliegt« wird in Oberwart, Pinkafeld, Jennersdorf und im steirischen Hartberg angeboten. Auch Ausflüge und gemeinsame Aktivitäten wie kleine Feiern, Ausstellungen oder gemeinsames Kochen werden über die Familien-Cafés organisiert. [...]" ...
Quelle: bvz.at

Zitat Kronen Zeitung/ Tirol vom 15.02.2024:

"Als erste Gemeinde Österreichs übernimmt das Tiroler Kufstein die Patenschaft für eine ukrainische Stadt. Was eine Schweizer Stadt vor fast 80 Jahren für Kufstein leistete, möchte die Festungsstadt nun weitergeben. Das Projekt startet im heurigen Sommer. [...]

Berezhany, eine der ältesten ukrainischen Siedlungen, war im Laufe seiner Geschichte ein Handels-, Handwerks-, Kultur-, Bildungs- und Verwaltungszentrum.

Berezhany weist neben der europäischen Baustruktur seines Altstadtkerns weitere Ähnlichkeiten mit Kufstein auf, so wurde im 16. Jahrhundert eine Festung errichtet und die Stadt hatte wirtschaftliche Bedeutung, auch durch ihre Glasmanufaktur. Der derzeitige Bürgermeister, Rostyslav Bortnyk, ein Architekt und Künstler, der 17 Jahre in Österreich lebte und arbeitete, ist ein Verfechter dafür, dass europäische Ideen in die ukrainische Realität umgesetzt werden. [...]" ...
Quelle: krone.at

Zitat NÖN.at/ Zwettl vom 12.02.2024:

"Innovatives Pilotprojekt in Niederösterreich: Der Gemeindeverband stellt einen Juristen an, der alle Gemeinden im Bezirk Zwettl gleichermaßen unterstützen wird. [...]

»Kluger Schritt für die Zukunft der Gemeinden ...« [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at/ Pielachtal vom 07.02.2024:

"Nach dem »Energy Globe Award« und der »Goldenen Kelle 2022« räumte das Hauptplatzprojekt von Ober-Grafendorf den nächsten Preis ab.

Im Rahmen des Projektwettbewerbs der Dorf- und Stadterneuerung konnte sich die Pielachtaler Marktgemeinde zu den sieben Gewinnern zählen. In der Sparte »Gemeinde/Stadt« erreichte Ober-Grafendorf mit dem Projekt »Ortskern als klimafitter Aufenthaltsbereich« den ersten Platz. [...]

Der Hauptplatz ist der erste in Österreich mit einer »Greenpass-Zertifizierung«. Durch die natürliche Neigung des Geländes und sanfte Gestaltungsmaßnahmen kann das Regenwasser immer in Richtung Versickerungsfläche fließen.

Durch einen kühlenden Sitzbereich, Grün- und Blühflächen und der Umstrukturierung des Verkehrs und der Parkmöglichkeiten entstand ein komplett neues Lebensgefühl im Ortskern von Ober-Grafendorf. Ebenso wurde das Mikroklima spürbar verbessert. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Weiz vom 07.02.2024:

"Eine Vorreiterrolle nimmt die Region »WEIZplus« in der Energiewende ein. Als eines von drei »Reallaboren« in Österreich wollen 41 Gemeinden und rund 5000 Betriebe mit der Bevölkerung Abstand von fossiler Energie nehmen. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Oberösterreichische Nachrichten vom 07.02.2024:

"Peter Schobesberger (SPÖ) hatte nur einige Minuten Redezeit – aber immerhin im Europäischen Parlament und simultan übersetzt in 26 Sprachen. [...] Vöcklabrucks Bürgermeister war vom Europäischen Ausschuss der Regionen eingeladen worden, den Parlamentariern das Projekt »Wasserstoff Vöckla-Ager« zu präsentieren. [...]

Der Brüssel-Besuch des 37-jährigen gelernten Wirtschaftsingenieurs diente nicht nur dazu, den Abgeordneten die Wasserstoff-Perspektive ans Herz zu legen. [...]" ...
Quelle: nachrichten.at

Zitat NÖN.at vom 01.02.2024:

"Am 31. Jänner wurden im Landhaus St. Pölten die Gewinner des elften Projektwettbewerbs der »NÖ Dorf- & Stadterneuerung« bekanntgegeben. Insgesamt wurden 83 Projekte eingereicht, eine Fach-Jury bewertete diese nach ihrer Originalität, dem Grad der Bürgerbeteiligung und ihrer wirtschaftlichen, ökologischen sowie sozialen Nachhaltigkeit. [...] Teilnahmeberechtigt waren Dorferneuerungsvereine, Orte, Dörfer sowie Städte und Gemeinden in Niederösterreich, die ihre Projekte einreichen konnten. [...]

Hauptkategorie »Ganzheitlichkeit« geht an Reinsberg [...] Im Jahr 2013 begann die ganzheitliche Entwicklung durch den Ankauf eines Betriebsareals im Zentrum. Das MUSIUM, ein Veranstaltungsgebäude, bildet neben der generalsanierten Pfarrkirche und dem neu gestalteten Dorfplatz das Herzstück. Ein neu errichtetes Nahversorgungsgeschäft, ein Dorfoffice für Kleingewerbe, nachhaltige Wohnraumschaffung und ein Spielplatz neben dem Kindergarten beleben das Ortszentrum nachhaltig. [...]

Kategorie »Leben Miteinander« geht an Eichenbrunn [...] Kategorie »Stadt- und Ortskernbelebung« geht an Stössing [...] Kategorie »Klimafitte Orte« geht an Dietmanns [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Der Standard vom 17.01.2024:

"Das Kunst Haus Wien fungiert als Zentrale, Festivalareal ist das Nordwestbahnhofgelände. 60 Partnerinstitutionen sind ab 5. April mit dabei [...] 100 Tage lang werden in der ganzen Stadt - an den Schnittstellen von Kunst und Wissenschaft, Politik und Gesellschaft - Themen wie Ernährung, Bildung, Produktgestaltung und Natur behandelt. [...]

Als Festivalareal wurde das Stadtentwicklungsgebiet am Nordwestbahnhofgelände gewählt, das zu einem »Experimentierfeld für städtisches Zusammenleben« werden und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft vorstellen soll. [...] Ermöglicht wird die Klima Biennale durch das ressortübergreifende Zusammenarbeiten in der Stadtregierung, die insgesamt 1,5 Mio. Euro zur Verfügung stellt. [...]" ...
Quelle: derstandard.at

Zitat Kleine Zeitung/ Kärnten - Oberkärnten vom 10.01.2024:

"Neben verstärkter Bewusstseinsbildung in Sachen Kunststoff-Kreislauf wird unter anderem an einem »Kärntner Natur ABC« für die Schulen und einem MINI-Museum gearbeitet. [...]

Durch einzelne Projekte will das EKUZ in den Bereichen Erneuerung und Innovation vorausgehen und einen Mehrwert für den Nationalpark Hohe Tauern und die Region schaffen. »Das soll auch durch nationale und internationale Vernetzung im Klima- und Umwelt-Bereich gelingen«, sagt Nationalparkreferentin Sara Schaar (SPÖ). [...]

Unter dem Motto »Nachhaltigkeit in Tourismusregionen und Schutzgebieten« ist es auch das Ziel, als Tourismusregion Hohe Tauern das Österreichische Umweltzeichen zu erreichen. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat 5 Minuten/ Kärnten - Mallnitz vom 09.01.2024:

"Kurz vor Jahresende trafen die Vorstandsmitglieder des ersten europäischen Klima- und Umweltbildungszentrums (EKUZ) im BIOS-Nationalparkzentrum Mallnitz zusammen, um die Vorhaben für das Jahr 2024 zu fixieren. [...]

Neben bestehenden Projekten wie dem jährlichen Forum Anthropozän oder Fortbildungen für Pädagogen, die allesamt 2024 fortgeführt werden sollen, stehen heuer auch neue Vorhaben an. So wird der Verein ProMÖLLTAL in Kooperation mit Cradle-to-Cradle-Pionier Michael Braungart im Oberen Mölltal verstärkt auf Bewusstseinsbildung in Sachen Kunststoff-Kreislaufwirtschaft setzen. [...]

Unter dem Motto »Nachhaltigkeit in Tourismusregionen und Schutzgebieten« sei weiters das Ziel, 2024 als Tourismusregion Hohe Tauern das Österreichische Umweltzeichen zu erreichen. [...]" ...
Quelle: 5min.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung