Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

105 News gefunden


Zitat Kronen Zeitung/ Kärnten vom 13.02.2024:

"Klimaschutz und gelebte Nachhaltigkeit. Betriebe, die sich diesen Zielen verschreiben, sind Kandidaten für das Österreichische Umweltzeichen. [...]

Zu den Preisträgern gehören nicht nur Hotels und Gastronomiebetriebe, die sich zu einer konsequenten nachhaltigen Betriebsführung verpflichten, sondern auch Bildungseinrichtungen, die sich besonders dem Klimaschutz widmen, und Veranstaltungsprofis, die spezielle Green Meetings und Events organisieren. [...]" ...
Quelle: krone.at

Zitat NÖN.at/ Pielachtal vom 07.02.2024:

"Nach dem »Energy Globe Award« und der »Goldenen Kelle 2022« räumte das Hauptplatzprojekt von Ober-Grafendorf den nächsten Preis ab.

Im Rahmen des Projektwettbewerbs der Dorf- und Stadterneuerung konnte sich die Pielachtaler Marktgemeinde zu den sieben Gewinnern zählen. In der Sparte »Gemeinde/Stadt« erreichte Ober-Grafendorf mit dem Projekt »Ortskern als klimafitter Aufenthaltsbereich« den ersten Platz. [...]

Der Hauptplatz ist der erste in Österreich mit einer »Greenpass-Zertifizierung«. Durch die natürliche Neigung des Geländes und sanfte Gestaltungsmaßnahmen kann das Regenwasser immer in Richtung Versickerungsfläche fließen.

Durch einen kühlenden Sitzbereich, Grün- und Blühflächen und der Umstrukturierung des Verkehrs und der Parkmöglichkeiten entstand ein komplett neues Lebensgefühl im Ortskern von Ober-Grafendorf. Ebenso wurde das Mikroklima spürbar verbessert. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at vom 01.02.2024:

"Am 31. Jänner wurden im Landhaus St. Pölten die Gewinner des elften Projektwettbewerbs der »NÖ Dorf- & Stadterneuerung« bekanntgegeben. Insgesamt wurden 83 Projekte eingereicht, eine Fach-Jury bewertete diese nach ihrer Originalität, dem Grad der Bürgerbeteiligung und ihrer wirtschaftlichen, ökologischen sowie sozialen Nachhaltigkeit. [...] Teilnahmeberechtigt waren Dorferneuerungsvereine, Orte, Dörfer sowie Städte und Gemeinden in Niederösterreich, die ihre Projekte einreichen konnten. [...]

Hauptkategorie »Ganzheitlichkeit« geht an Reinsberg [...] Im Jahr 2013 begann die ganzheitliche Entwicklung durch den Ankauf eines Betriebsareals im Zentrum. Das MUSIUM, ein Veranstaltungsgebäude, bildet neben der generalsanierten Pfarrkirche und dem neu gestalteten Dorfplatz das Herzstück. Ein neu errichtetes Nahversorgungsgeschäft, ein Dorfoffice für Kleingewerbe, nachhaltige Wohnraumschaffung und ein Spielplatz neben dem Kindergarten beleben das Ortszentrum nachhaltig. [...]

Kategorie »Leben Miteinander« geht an Eichenbrunn [...] Kategorie »Stadt- und Ortskernbelebung« geht an Stössing [...] Kategorie »Klimafitte Orte« geht an Dietmanns [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Graz & Umgebung vom 30.01.2024:

"In der Nacht auf Dienstag schickte Londoner Institution liebe Grüße nach Graz: Bürgermeisterin Elke Kahr wurde für »selbstlosen Einsatz für ihre Stadt« ausgezeichnet. [...]
die 63-Jährige habe bewiesen, dass Lokalpolitik mit Bürgernähe »zwingend und erfolgreich sein kann.« Und der Umstand, dass sie einen Großteil ihres Gehalts spende, habe weltweite Aufmerksamkeit erregt. [...]

Im Herbst 2023 war ja bekannt geworden, dass die in London ansässige City Mayors Foundation die Grazer Ortschefin als eine von 25 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus 21 Ländern nominiert hatte. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat Heute vom 30.01.2024:

"In einem weltweiten Wettbewerb wurde Elke Kahr zur Bürgermeisterin des Jahres gewählt. Die Kommunistin ist seit 2021 Stadtchefin von Graz. [...] Die unabhängige City Mayors Foundation vergibt seit 2004 den »World Mayor Prize«, der im entsprechenden Jahr den »besten« Bürgermeister der Welt auszeichnet. Herausragende Persönlichkeiten sollen dadurch entdeckt, portraitiert und geehrt werden. Jeder kann Bürgermeister nominieren, die Organisation erstellt eine Shortlist aus 25 Kandidaten. Daraus wählt die Öffentlichkeit die neun besten [...]

»Bürgermeisterin Kahr hat bewiesen, dass bürgernahe Lokalpolitik überzeugend und erfolgreich sein kann.« Bezug genommen wird in der Begründung auch auf ihre Entscheidung, einen Großteil ihres Gehalts an Menschen in Notlagen abzugeben, wodurch sie bereits weltweite Aufmerksamkeit erlangt hat. [...]

Die Finalisten musste zudem in Aufsätzen darlegen, was sie dazu bewegt hat, in die Politik zu gehen. Elke Kahr hat ein über 8.000 Zeichen langes Essay beigesteuert. »Mir war persönlicher Kontakt zu Menschen, zu den Bürgerinnen und Bürgern von Graz, immer das Wichtigste. Ich bin so oft wie möglich in den Stadtbezirken, besuche Leute, halte Sprechstunden ab, rede mit Menschen, die Probleme und Sorgen haben. Ich brauche keine Studien, um zu wissen, wo der Schuh drückt«, schreibt sie darin einleitend. [...]" ...
Quelle: heute.at

Zitat Kommunal/ Kärnten vom 26.01.2024:

"Bei der diesjährigen Online-e5-Auftaktveranstaltung wurden die »e5-Krone« verliehen. Insgesamt drei e5-Gemeinden konnten mit innovativen und nachahmungswürdigen Projekten überzeugen und dürfen sich über attraktive Preisgelder für zukünftige energieeffiziente Projekte sowie regionale Maßnahmen freuen. [...]

Der erste Platz ging diesmal an die Gemeinde Trebesing. Diese darf sich nun über 10.000 Euro Preisgeld freuen. Projekttitel »Trebesing lebt energiebewusst und jeder macht mit« [...] Mit dem Projekt »Klimafitnesscenter für Bauen und Wohnen« konnte die Gemeinde Moosburg überzeugen und darf sich daher [...] über Platz zwei freuen [...]
Den dritten Platz holte sich die Gemeinde Keutschach am See mit dem Projekt »Pedibus – zu Fuß zur Schule«. [...]" ...
Quelle: kommunal.at

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 23.01.2024:

"Gemeinsam mit ARGE Streuobst finanziert die BILLA-Stiftung Blühendes Österreich Leuchtturm-Projekte zum Thema und schüttet 130.000 Euro aus, womit in ganz Österreich Streuobst-Projekte im Gesamtwert von 210.000 Euro ermöglicht werden. Die Firma Henkel stiftet zudem eine Sonder-Projektfinanzierung in Höhe von 12.500 Euro. [...]

Extensive Streuobstwiesen stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Biotop-Typen Österreichs und zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. [...] Die 13 ausgewählten Projektpartner sichern auf 40 Hektar die Wiederherstellung dieses bedrohten Biotop-Typs und die Rettung alter Obstsorten. Der Schutz und Erhalt Hunderter Mutter- und Veteranenbäume sowie von Streuobstwiesen ist ein maßgeblicher Beitrag zu Artenvielfalt in Österreich – kommen doch auf Streuobstwiesen weit über 3.000 Tier- und Pflanzenarten vor. [...]

Die Projektprämierungen gingen an Naturparks, zivilgesellschaftliche Organisationen, Landwirte, Streuobstproduzenten, Schutzgebietsmanagements, eine Landwirtschaftliche Fachschule, eine Kultureinrichtung und urbane Streuobstinitiativen in Wien. [...]

Für die Erhaltung alter Zwetschken-Sorten begeistert der Naturpark Attersee-Traunsee. Es entsteht ein neuer Sortenerhaltungsgarten für Primitivpflaumen. In der Anlage werden Führungen, Pflege- und Erhaltungskurse stattfinden und die Sortenvielfalt mit einem Zwetschkenfest und Erntedank gefeiert. [...]

Der Sumerauerhof in St. Florian ist ein Ort der Kunst-, Kultur- und Naturvermittlung. Die Streuobstwiesen am Gelände des historischen Hofes, inmitten des oö. Zentralraumes, werden nun nachgesetzt, gepflegt und verjüngt. Ein neuer Biodiversitätslehrpfad wird über die Besonderheiten dieses Lebensraums informieren. [...]

Susanna Staudinger schafft ein wichtiges Natur- und Umweltbildungsangebot zum Thema Streuobst für den Schulcampus Vöcklabruck. Mehrere Klassen werden bei der Neuanlage einer Streuobstwiese integriert, die künftig auch für Ausflüge und Schulbesuche genutzt wird. ...
Quelle: volksblatt.at

Zitat NÖN.at/ Erlauftal vom 23.01.2024:

"Billa Privatstiftung Blühendes Österreich sorgt dafür, dass der Verein Streuobsterhaltung Mostviertel das Pilotprojekt »Altbaumpflege von alten Birnbäumen« für weitere zwei Jahre fortsetzen kann. [...]

Besitzer alter Birnbäume haben dabei die Möglichkeit, dass ihre Bäume um 80 Euro pro Baum einen Verjüngungsschnitt erhalten. Engelbert Wieser [...] »Die Ergebnisse der ersten zwei Jahren zeigen schon deutliche Erfolge dieser Maßnahmen. Nachdem das Pilotprojekt heuer aber ausgelaufen wäre, ist dieser Preis ein neuer Motivationsschub. Denn unser großes Ziel ist es, eine österreichweite Lösung zu erarbeiten.« [...]

Aktuell besteht der Verein Streuobsterhaltung Mostviertel aus 79 Mitgliedern zwischen der Enns und dem Wienerwald. Mit dem Pilotprojekt hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, den Pflege- und Schnittmaßnahmen an alten Hochstammobstbäumen wieder mehr Bedeutung zu schenken, um den Bestand zu reaktivieren. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at/ Horn vom 17.01.2024:

"Der langjährige Archivar der Gemeinde Rosenburg-Mold, Johann Himmer, wurde seitens der Gemeinde mit dem Goldenen Ehrenring ausgezeichnet. Außerdem wurde ihm die Goldene Medaille für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

Johann Himmer zeichnet sich durch seine Aktivitäten als ehrenamtlicher Heimatkundler und Kulturvermittler aus. Er ist Mitverfasser zahlreicher Publikationen und Bücher, wie »Adel im Wandel« oder »Bildstockwanderungen im Poigenreich«. Weiters ist er für die Verfassung von Schul- und Ortschroniken, beispielsweise Mold, Mörtersdorf oder Haingrub, verantwortlich oder gestaltete die Festschrift der Frewilligen Feuerwehr Mold.

Johann Himmer dokumentierte auch über 200 Kriegstote des Zweiten Weltkrieges im Teilbezirk Horn für das Schwarze Kreuz. In den Jahren 2017 und 2018 erfasste er alle Bildstöcke und Marterl im Gemeindegebiet, um sie anschließend zu digitalisieren. In den 2000er-Jahren war er maßgeblich beim Aufbau des im Gemeindeamt untergebrachten Gemeindearchivs tätig, welches er seither umsichtig betreut. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at vom 15.01.2024:

"Am Freitag war es wieder so weit, die Verleihung der City Stars 2023 fand im feierlichen Rahmen des Neujahrsempfangs statt. Heinrich Prankl erhielt an diesem Abend die Auszeichnung für sein Lebenswerk. [...]" ...
Quelle: m.noen.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung