Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

16 News gefunden


Zitat APA-OTS/ Amt der Niederösterreichischen Landesregierung vom 01.07.2024:

"30. Juni [...] Internationaler »Natur im Garten« Tag – ein Tag, der europaweit das Bewusstsein für die Bedeutung naturnaher Lebensräume für die heimische Fauna und Flora stärken soll. An diesem Tag werden zudem Engagement aller Beteiligten innerhalb des »Natur im Garten« Netzwerks im In- und Ausland gewürdigt, die gemeinsam einen unverzichtbaren Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Artenschutz leisten, und er unterstreicht einmal mehr die Bedeutung naturnaher Gärten für die Artenvielfalt, der die NÖ-Umweltbewegung mit dem Jahresthema »Artenvielfalt – Tiere im Garten« in diesem Jahr einen besonderen Fokus widmet.

Im Jubiläumsjahr 2024, in dem »Natur im Garten« sein 25-jähriges Bestehen feiert, wird dabei besonders das Symboltier, der Igel, in den Mittelpunkt gerückt. Dabei stellte »Natur im Garten« auch eine neue Initiative vor: die Auszeichnung »Igelfreundliche Gemeinde«. [...]

Als erste Gemeinde in Niederösterreich wurde dieser Tage die Marktgemeinde Kottingbrunn als »Igelfreundliche Gemeinde« ausgezeichnet. [...]

»Natur im Garten« Gemeinden, die sich um den Titel »Igelfreundliche Gemeinde« bewerben können, setzen nachweislich Maßnahmen zum Schutz der Igel. Dazu gehören die ökologische Gestaltung und Vernetzung von Grünräumen inklusive Trittsteinen und Korridoren für Igel, die Implementierung von Präventivmaßnahmen zur Gefahrenbeseitigung für Igel sowie die Bereitschaft zur Weiterbildung von Bauhofmitarbeiterinnen und Bauhofmitarbeitern in diesem Bereich. [...]" ...
Quelle: ots.at
 
Natur / Garten-Projekte Natur im Garten Pflanzen Tiere Auszeichnung

Zitat Vienna Online vom 21.05.2024:

"In Wien sind laut einer Studie der Stadt Wien-Umweltschutz 546 unterschiedliche Wildbienenarten beheimatet. [...] Von der Sandbiene, der Rostroten Mauerbiene über die blau schimmernde Wollbiene bis zur beeindruckend summenden Ackerhummel. Wildbienen sind ein Spiegel für die Biodiversität, bestäuben nebenbei auch unsere Wild- und Kulturpflanzen und sichern so gemeinsam mit der gezüchteten Honigbiene die natürliche Vielfalt und unsere Versorgung mit Obst und Gemüse. [...]

Die größten Gefahren für die Wildbienenpopulation hängen mit der Qualität und Quantität ihrer Lebensräume zusammen. Agrarische Nutzung mit Monokulturen und dem massiven Einsatz von Pestiziden macht ihnen das Leben schwer. Die Stadt Wien setzt zahlreiche Maßnahmen, um die Wildbienen am Summen zu halten - nicht nur am Weltbienentag [...]

Die Stadt Wien setzt hier auf Initiativen wie Blumenwiesen in Parks oder gezielte Pflege von artenreichen Wiesen z. B. auch mit Schafbeweidung. Oft genügt ein »wildes Eck« im Garten oder ein Blumenkisterl mit heimischen Kräutern oder Blumen mit ungefüllten Blüten, um diversen Arten einen Lebensraum zu bieten. [...]

Förderung der Artenvielfalt - vom Grüngürtel bis zu Gratis Pflanzen fürs Blumenkisterl [...]
Damit alle Wiener*innen auch etwas zur Biodiversitätsförderung beitragen können, hat die Stadt Wien-Umweltschutz die Aktion »Pflanz mich! Für Artenvielfalt in Wien« ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 2023 wurden an mehreren Standorten insektenfreundliche Kräuter fürs Blumenkisterl und heimische Heckensträucher für Garten oder Terrasse verteilt, insgesamt bisher mehr als 5000 Pflanzen. [...]" ...
Quelle: vienna.at
 
Studie / Umfrage Klima / Umwelt / Natur Natur / Garten-Projekte Pflanzen Tiere

Zitat ORF Steiermark vom 16.05.2024:

"Um heimische Ökosysteme dreht sich eine neue Ausstellung im Graz Museum: Die Schau »Habitat« taucht auf künstlerische und wissenschaftliche Weise in verschiedene Lebensräume der Stadt Graz ein – gemäß dem Jahresmotto des Graz-Museum »Stadt & Natur«. [...]

Viel gibt es zu entdecken und zum Mitmachen in der Ausstellung, die im Graz Museum Einblicke in das Zusammenspiel von Mensch, Tier und Natur gibt. [...] Neben Exponaten aus dem Grazer Naturleben samt historischen Rückblicken zeigen künstlerische Positionen die Sorge um funktionierende Ökosysteme im urbanen Raum. [...]" ...
Quelle: steiermark.orf.at
 
Klima / Umwelt / Natur Pflanzen Tiere Ausstellung

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Rohrbach vom 14.05.2024:

"Traditionell findet immer am letzten Samstag im April in der Kräutergemeinde Klaffer am Hochficht ein Pflanzlmarkt statt – so heuer am 27. April. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Pflanzen Gesunde Gemeinde Veranstaltung

Zitat ORF Wien vom 07.05.2024:

"Die Pflanzensammlung des Naturhistorischen Museums (NHM) umfasst geschätzte 5,5 Millionen Objekte und platzt aus allen Nähten. NHM-Generaldirektorin Katrin Vohland stellte am Dienstag Pläne für ein neues »Haus der Botanik« vor, in dem das Archiv künftig untergebracht werden könnte. [...]

14 Entwürfe haben Studierende der Technischen Universität (TU) Wien angefertigt, sie können nun im NHM-Saal 21 besichtigt werden. Vohland zeigte sich beeindruckt von der Diversität der Entwürfe und verwies auf den »großen Mehrwert«, den ein derartiges Haus der Botanik für die Gesellschaft und Stadtentwicklung haben könnte. [...]

Bisher noch keine fixe Zusage [...] Eine der zehn größten botanischen Sammlungen der Welt [...] Entwürfe bis 30. Mai zu sehen [...]" ...
Quelle: wien.orf.at
 
Pflanzen Museum

Zitat ORF Vorarlberg vom 07.05.2024:

"Die Großgärtnerei Rosen Waibel in Mäder hat ihre Produktion auch wegen des Klimawandels umgestellt. Statt Rosen wachsen nun jährlich rund fünf Millionen Tulpen und im Sommer sogar 25 Tonnen Melonen in den Gewächshäusern. [...]

Dass man von den namensgebenden Rosen zu 100 Prozent auf Tulpen umgestiegen ist, hat drei Gründe. Erstens könne man den Anbau von Tulpen besser als jenen von Rosen planen, erklärt Geschäftsführer Marco Waibel.

Zudem könnten Tulpen komplett ohne Chemie produziert werden und es brauche auch weniger Energie als bei der Rosen-Produktion. Um Energie zu sparen, wachsen die Tulpen bei kühleren Temperaturen in den Glashäusern heran. [...] Ab April werden die Tulpen durch Wasser,- Zucker- und Honigmelonen ersetzt. Der Umstieg von Rosen auf Melonen im Sommer sei dem Klimawandel geschuldet, weil es in den Glashäusern immer heißer wird. Melonen hätten mit Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius kein Problem, erklärt Gärtnerei-Betriebsleiter Christoph Lusser. Im Sommer werden 25 Tonnen Melonen für den Handel und die Gastronomie produziert. [...]
Asiatischer Baum statt Rosen [...]" ...
Quelle: vorarlberg.orf.at
 
Klima / Umwelt / Natur Pflanzen Wirtschaft

Zitat ORF Salzburg vom 07.05.2024:

"Neue interaktive Stationen und Attraktionen erweitern ab sofort das Angebot des Nationalparkzentrums in Mittersill (Pinzgau). Eine neue Erlebnisausstellung will die Welten des Nationalparks begehbar machen. Nach mehrmonatiger Umbauphase ist das Zentrum am Dienstag eröffnet worden. [...] Zehn neue Räume sind nach dem Umbau nun für Besucherinnen und Besucher zugänglich. [...]

Ausgestellt sind auch Werke der 91-jährigen Malerin Mariloise Jordan aus Fusch an der Glocknerstraße (Pinzgau). Mit ihren Aquarelle-Bildern zeigt sie die Vielfalt der Blumen und Gräser der Bergwelt im Nationalpark. [...]

Nationalparkzentrum zählt 80.000 Besucher pro Jahr [...]" ...
Quelle: salzburg.orf.at
 
Nationalpark Pflanzen Tiere Digitalisierung Ausstellung Museum Veranstaltung

Zitat APA-OTS/ Die Grünen im NÖ Landtag vom 02.05.2024:

"Bei gemeinsamer Pressekonferenz in Baden präsentieren die Grünen den Erfolg für den Schutz unserer Bäume und gegen Angstschnitte in Österreich [...]

Egal ob es um ihren kühlenden Effekt im Sommer, ihre Eigenschaft als CO2-Speicher, oder ihre wissenschaftlich belegte beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung geht – Bäume leisten einen entscheidenden Beitrag dabei Österreichs Städte lebenswert zu machen. Umso unverständlicher ist es, dass Bäume im städtischen Gebiet in der Vergangenheit überschießend und ohne fachlich gerechtfertigten Grund kahlgeschlagen oder gleich ganz gefällt wurden. [...]

Mit gestrigen 1. Mai traten im ABGB neue Haftungsregeln für Bäume in Kraft, die nach vielen Jahren intensiver Bemühungen u. a. einer Resolution der Stadt Baden, ein unnötiges Zurückschneiden und Fällen von Bäumen verhindern und so mehr Natur in den Städten ermöglichen sollen. [...] »Überstrenge Regeln führten bislang aber dazu, dass Bäume oftmals frühzeitig und ohne guten Grund zurückgeschnitten oder sogar gefällt wurden. Damit machen wir jetzt Schluss. Mit der neu ausgestalteten Baumhaftung sorgen wir für einfache und klare Rahmenbedingungen für alle Baumhalter, beenden überschießenden Kahlschlag und ermöglichen so mehr Natur in Österreichs Städten«, so Justizministerin Alma Zadic. [...]

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:
* Umkehr der Beweislast: Künftig müssen Kläger beweisen, dass Baumhalter ihren Sorgfaltspflichten nicht nachgekommen sind. [...]
* Präzisere Haftung: Baumhalter haften künftig nicht mehr für jedes denkbare Schadensereignis im Zusammenhang mit einem Baum. [...]
*Überarbeitete Sorgfaltspflichten: Für abgelegene Bäume abseits von Gehwegen oder Ähnlichem gelten künftig gelockerte Sorgfaltspflichten. [...]
* Ein Leitfaden für alle Bäume: Detaillierte Handlungsanleitung rund um die Sorgfaltspflichten [...]
* Wunschzustand Naturbaum [...]" ...
Quelle: ots.at
 
Pflanzen Gesetz / Recht

Zitat NÖN.at/ Tulln vom 23.04.2024:

"Am Gemeindeamt Sieghartskirchen können Bürger kostenlose Samenmischungen abholen um die Gemeinde zum Blühen zu bringen. [...] »Unter dem Motto »Jeder m² zählt« werden ab sofort wieder gratis Samenmischungen für ca. sieben bis acht Quadratmeter für Bürger der Marktgemeinde Sieghartskirchen ausgegeben«, berichtet Arbeitskreisleiterin Yasmin Dorfstetter.

Diese »Bienenfreund Mischung« beinhaltet über 20 verschiedene Samen von Esparsette, Inkarnatklee und Winterwicke bis hin zu Koriander, Kümmel und Schafgarbe. Dank dieser breiten Mischung sollen Nützlinge, vor allem über die Sommermonate, immer eine natürliche Nahrungsquelle finden.

»Natur im Garten« widmet 2024 dem »Jahr des Igels«. Die NÖ-Umweltbewegung setzt unter dem Jahresthema »Artenvielfalt - Tiere im Garten« deshalb einen besonderen Schwerpunkt auf den stacheligen Frühlingsboten und lädt rund um den 28. April zum »Igelsonntag«. [...]" ...
Quelle: noen.at
 
Natur / Garten-Projekte Natur im Garten Pflanzen

Zitat ORF Burgenland vom 23.04.2024:

"Der Verein »Die Gärtner Burgenlands« hat am Dienstag die Blume des Jahres präsentiert. Heuer wurde die Sonnenblume, genauer das »burgenländische Sonnenkind«, dazu erkoren. Diese pflegeleichte Blume soll in der heurigen Gartensaison in möglichst vielen Gärten erblühen. [...]" ...
Quelle: burgenland.orf.at
 
Natur / Garten-Projekte Pflanzen

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung