Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

16 News gefunden


Zitat APA-OTS/ ORF vom 04.07.2024:

"Ob Wörthersee, Nationalpark Kalkalpen oder die Grenzregionen Österreichs, ob Ötscher, Lungau, Bregenzer Wald oder Tiergarten Schönbrunn – in sieben Folgen präsentiert »Universum« diesen Sommer Österreich von seiner schönsten Seite. Ab dem 9. Juli 2024 stehen jeweils dienstags um 20.15 Uhr in ORF 2 und auf ORF ON heimische Naturjuwele im Mittelpunkt des »Universum«-Programms [...]" ...
Quelle: ots.at
 
Film / -Drehort TV-Sendung Naturpark Nationalpark

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Gailtal vom 26.04.2024:

"Mit einer gemeinsamen Initiative fördern die 47 Naturparke in Österreich die Insektenvielfalt durch die Anlage von Kleinlebensräumen. Auch der Naturpark Weissensee macht mit. [...]

Seit 1990 ist die Zahl der hilfreichen 6-Beiner um etwa 75 Prozent zurückgegangen. Damit sich die Insektenbestände erholen, braucht es natürliche und vom Menschen wenig bzw. nachhaltig genutzte Lebensräume. Daher rufen die Naturparke Österreichs eine Initiative zur Förderung kleiner Lebensräume für mehr Insektenvielfalt ins Leben, bei der alle mitmachen können. [...]

Als geeignete Umsetzungsmaßnahme zur Förderung von Insekten im Naturpark Weißensee wurde von dem Biologen Thomas Frieß eine Errichtung von »Steinlinsen« vorgeschlagen. Steinlinsen sind kleine gezielte Eingriffe beziehungsweise Strukturverbesserungsmaßnahmen in Flächen, die die Biodiversität erhöhen. Im Schulgarten der VS Weißensee wurden zwei solcher Reptilieninseln errichtet. Bürgermeisterin Turnschek betont stolz: »In unserer Naturpark-Gemeinde wird die Wichtigkeit der Insekten bereits unseren Kindern im Rahmen vieler Projekte nähergebracht und die Landwirtschaft verzichtet seit vielen Jahrzehnten auf Kunstdünger. Ich bin sehr dankbar für diese wertvollen Beiträge zum Schutz der Insekten.« [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Naturpark Natur / Garten-Projekte

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Süd & Südwest vom 19.04.2024:

"Reinhold Höflechner zog sich nach neun Jahren von der Spitze des Naturparks Südsteiermark zurück. Karl Habisch wurde zu seinem Nachfolger gewählt. [...]
Geht es nach ihm, steht der Naturpark Südsteiermark vor aufregenden Herausforderungen und Chancen, um sich noch stärker als Modellregion für eine nachhaltige Entwicklung zu positionieren [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at
 
Naturpark

Zitat BVZ/ Oberwart vom 31.03.2024:

"Neues LEADER Projekt im Südburgenland. Der Vorstand von »südburgenland plus« hat Naturpark Geschriebenstein-Projekt einstimmig zur Förderung empfohlen. [...] »Ziel des Projektes ist die Neu-Nutzung des Areals«, erklärt Naturpark-Geschriebenstein-Obmann Engelbert Kenyeri [...] »Im Inneren des Turms, der früher als Vogelvoliere genutzt wurde, werden kletterbare Netze aufgespannt, an der Außenseite wird eine Outdoor- Kletter- und Boulderwand installiert und der Turm bleibt barrierefreier Aussichtsturm. Zukünftig soll das gesamte Areal revitalisiert und zu einem Zentrum für Sport-, Freizeit- und Naturerlebnis werden« [...]" ...
Quelle: bvz.at
 
LEADER Naturpark innovative Projekte

Zitat ORF Burgenland vom 18.03.2024:

"Der Naturpark Rosalia-Kogelberg bekommt ein Naturparkzentrum in Rohrbach. Das 2,2-Millionen-Euro-Projekt soll eine Anlaufstelle für die Bevölkerung und die Gäste in der Region sein. Der Baubeginn ist für den Spätsommer dieses Jahres angesetzt. [...]

Der jüngste Naturpark des Burgenlandes umfasst 13 Gemeinden bzw. 7.500 Hektar Naturschutzgebiete. Die Landschaft ist durch die Gebirgszüge des Ödenburger- und des Rosalien-Gebirges sowie durch das weitläufige Wulkatal geprägt.

Nun bekommt der Naturpark Rosalia-Kogelberg ein Bildungs- und Naturerlebniszentrum für Schulen und Kindergärten, Besucher und Gäste sowie die eigene Naturpark-Bevölkerung. Und zwar in Rohrbach, zwischen dem Naturbadeteich und dem Obstsortengarten. [...]" ...
Quelle: burgenland.orf.at
 
Naturpark

Zitat Oberösterreichisches Volksblatt vom 23.01.2024:

"Gemeinsam mit ARGE Streuobst finanziert die BILLA-Stiftung Blühendes Österreich Leuchtturm-Projekte zum Thema und schüttet 130.000 Euro aus, womit in ganz Österreich Streuobst-Projekte im Gesamtwert von 210.000 Euro ermöglicht werden. Die Firma Henkel stiftet zudem eine Sonder-Projektfinanzierung in Höhe von 12.500 Euro. [...]

Extensive Streuobstwiesen stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Biotop-Typen Österreichs und zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. [...] Die 13 ausgewählten Projektpartner sichern auf 40 Hektar die Wiederherstellung dieses bedrohten Biotop-Typs und die Rettung alter Obstsorten. Der Schutz und Erhalt Hunderter Mutter- und Veteranenbäume sowie von Streuobstwiesen ist ein maßgeblicher Beitrag zu Artenvielfalt in Österreich – kommen doch auf Streuobstwiesen weit über 3.000 Tier- und Pflanzenarten vor. [...]

Die Projektprämierungen gingen an Naturparks, zivilgesellschaftliche Organisationen, Landwirte, Streuobstproduzenten, Schutzgebietsmanagements, eine Landwirtschaftliche Fachschule, eine Kultureinrichtung und urbane Streuobstinitiativen in Wien. [...]

Für die Erhaltung alter Zwetschken-Sorten begeistert der Naturpark Attersee-Traunsee. Es entsteht ein neuer Sortenerhaltungsgarten für Primitivpflaumen. In der Anlage werden Führungen, Pflege- und Erhaltungskurse stattfinden und die Sortenvielfalt mit einem Zwetschkenfest und Erntedank gefeiert. [...]

Der Sumerauerhof in St. Florian ist ein Ort der Kunst-, Kultur- und Naturvermittlung. Die Streuobstwiesen am Gelände des historischen Hofes, inmitten des oö. Zentralraumes, werden nun nachgesetzt, gepflegt und verjüngt. Ein neuer Biodiversitätslehrpfad wird über die Besonderheiten dieses Lebensraums informieren. [...]

Susanna Staudinger schafft ein wichtiges Natur- und Umweltbildungsangebot zum Thema Streuobst für den Schulcampus Vöcklabruck. Mehrere Klassen werden bei der Neuanlage einer Streuobstwiese integriert, die künftig auch für Ausflüge und Schulbesuche genutzt wird. ...
Quelle: volksblatt.at
 
Klima / Umwelt / Natur Naturpark Natur / Garten-Projekte Pflanzen Nachhaltigkeit Auszeichnung

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Gailtal vom 07.12.2023:

"Der Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) kürt jährlich einen von derzeit 48 Naturparken zum »Naturpark des Jahres«. Im Jahr 2024 geht dieser Titel an den Naturpark Dobratsch, der besonders durch seine vielen umfangreichen und innovativen Bildungs- und Biodiversitätsprojekte sowie seine Professionalität und sein Engagement heraussticht. [...]

»Der NaturSchauPlatz« ist das Motto des diesjährigen Naturparks des Jahres, der von einer unabhängigen Jury gekürt wurde. Beurteilt wurden Projekte, Angebote und Aktivitäten in den Kategorien Schutz der Kulturlandschaft, Bildung, Erholung, Regionalentwicklung und Marketing – der Naturpark Dobratsch erzielte in allen Bereichen hervorragende Ergebnisse. [...]

»Die Wiederherstellung eines Sandbiotops sticht im Bereich Schutz hervor. Lobenswert sind die barrierefreien Angebote. Im Bereich Bildung erscheint die Einbeziehung der Kinder (Mini-Ranger) besonders wichtig.« [...]

»Die vom Naturpark Dobratsch und der Volksschule Arnoldstein entwickelten Kriterien für NaturparkSchulen sind heute noch der Grundstein für über 200 Schulen, Kindergärten und Horte in ganz Österreich. Mit der neuen Mini-Ranger-Ausbildung an unseren Naturpark-Schulen wird diese enge Kooperation im Bereich Naturschutz erweitert«, freut sich Arnoldsteins Bürgermeister Reinhard Antolitsch. [...]

Westlich von Villach im südlichen Kärnten gelegen, umfasst der Naturpark Dobratsch auf eine Fläche von rund 8.140 Hektar viele einzigartige Naturlebensräume und eine besondere kulturgeschichtliche Vielfalt. Er beherbergt eine Fülle an Pflanzen und Tieren, wie z. B. mehr als 700 Gefäßpflanzenarten, Reptilien, Skorpione, Fledermäuse, über 1.300 Schmetterlings- und 125 Vogelarten und sogar Europas größten Beutegreifer – den Braunbären. Der Naturpark ist das größte Bergsturzgebiet der Ostalpen und gleichzeitig das älteste Naturschutzgebiet Kärntens. Großartige Naturerlebnisse sind garantiert und seit jüngster Zeit auch barrierefrei erreichbar. ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Naturpark Auszeichnung

Zitat BVZ/ Jennersdorf vom 05.12.2023:

"Als erstes Gymnasium in Österreich wurde das BORG Jennersdorf vergangene Woche zur Naturparkschule zertifiziert. Klimaschutz und Naturparkthemen sind ab sofort noch intensiver im Fokus. [...]

»Die Kriterien sind ähnlich wie bei den anderen Naturparkschulen; das BORG wird allerdings intensiver in die Thematiken eintauchen und größere Projekte umsetzen. Besonders die NAWI (Naturwissenschaftliche) Gruppe wird sich künftig sehr intensiv mit dem Naturparkthema beschäftigen«, erklärt Cornelia Mähr, die Verantwortliche für Naturparkschulen vom Naturpark Raab. [...]

Es gibt einige Grundvoraussetzungen, damit eine Schule zur Naturparkschule werden kann: Lage im Naturpark, gemeinsame Lehr- und Lernziele, ein angepasstes Leitbild und formale Beschlüsse. Übertragen auf das Jennersdorfer BORG werden künftig Projekte, Projekttage, Naturparktage und ähnliches stattfinden, Experten werden in die Schule gehen, der Naturpark wird nach außen hin präsentiert werden und es finden gemeinsame Fortbildungen statt. [...]
Alle vier Jahre folgt dann die Evaluierung und Rezertifizierung der Naturparkschule. [...]" ...
Quelle: bvz.at
 
Klima / Umwelt / Natur Naturpark Zertifikat Bildung / Ausbildung

Zitat MeinBezirk.at/ Burgenland - Oberwart vom 05.12.2023:

"Die Mittelschule Kohfidisch wurde [...] mit dem Prädikat »Österreichische Naturparkschule« ausgezeichnet. Diesen Titel erhalten jene Schulen der Naturpark-Gemeinden, die ihr Leitbild an die vier Aufgabenbereiche eines Naturparks (Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung) anpassen und unter der Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen Naturparks gemeinsame Lehr- und Lernziele definieren. [...]

Im Burgenland gibt es mittlerweile 36 Naturparkschulen und 18 Naturpark-Kindergärten. [...]

Die Schüler der 2. Klassen der Mittelschule Kohfidisch starteten eine Baumpflanzaktion. Unter dem Motto »Wir schauen auf unsere Umwelt« wurden in der Gemeinde Kohfidisch 100 Bäume und Sträucher gepflanzt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Klima / Umwelt / Natur Naturpark Zertifikat Bildung / Ausbildung

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - St. Veit vom 28.11.2023:

"Die Grebenzen ist ein 1892 m ü. A. hoher, verkarsteter Plateauberg in den Gurktaler Alpen an der Grenze zwischen der Steiermark und Kärnten in Österreich. [...] Die Grebenzen liegt im steirischen Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.
Um den höchsten Punkt liegen mehrere Karsthöhlen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at
 
Wanderregion Naturpark

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung