Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

164 News gefunden


Zitat Kronen Zeitung vom 28.02.2024:

"Um Österreichs Böden tobt ein Kampf. Die Bundesregierung will den Bodenverbrauch auf 2,5 Hektar pro Tag beschränken. Ländern und Gemeinden ist das zu ambitioniert. Von Fachleuten kommt Unterstützung für das Ansinnen. »Es muss endlich jemand Stopp sagen«, so Daniel Fügenschuh, Präsident der Kammer der Ziviltechniker. [...]

»Wir sollten mit dem auskommen, was schon versiegelt ist, und sogar rückwidmen. Das ist kein Selbstbedienungsladen. Die Böden gehören wie die Luft allen Menschen«, kritisiert Fügenschuh [...]" ...
Quelle: krone.at

Zitat Der Standard/ Deutschland vom 21.02.2024:

"Grafenwörths Bürgermeister Alfred Riedl (ÖVP), der seine Funktion als Gemeindebund-Chef vergangenen Juli ruhend gestellt hat, ist in den vergangenen Tagen erneut unter Beschuss geraten. Ihm werden seit geraumer Zeit fragwürdige Grundstücksdeals im Zuge des Bauprojekts Sonnenweiher in seiner Heimatgemeinde vorgeworfen. Konkret geht es um rund 200 Reihenhäuser, die rund um einen Foliensee gebaut werden. [...]

Kritik äußert nun auch die Umweltschutzorganisation Greenpeace und nimmt das Land Niederösterreich ebenfalls in die Pflicht. Eine aktuelle Studie in Auftrag von Greenpeace habe neue Erkenntnisse gebracht, heißt es in einer Aussendung. [...] Für das Projekt Sonnenweiher musste die Gemeinde die örtliche Raumordnung ändern, das Land wiederum musste als Aufsichtsbehörde zustimmen. [...]

Die Studie zeige auf, dass ökologische Bedenken mit fadenscheinigen Argumenten vom Tisch gewischt worden seien. So sei das Areal des Bauvorhabens als »artenarm« bezeichnet worden, obwohl sich in unmittelbarer Nähe ein Europaschutzgebiet befinde. [...]" ...
Quelle: derstandard.de

Zitat NÖN.at/ Amstetten - Neuhofen an der Ybbs am 18.02.2024:

"Die Gemeinde Neuhofen/Ybbs setzt mit Photovoltaik-Kooperation Maßstäbe in Richtung Klimaneutralität. [...] Bürgermeisterin Maria Kogler und Vizebürgermeister Gernot Höller sowie W.E.B-Vorständin Stefanie Markut unterzeichneten einen wegweisenden Kooperationsvertrag über den gemeinsamen Betrieb eines Solarkraftwerks, das Strom für 1.850 Haushalte produzieren wird. [...]

Diese Zusammenarbeit zwischen einer Gemeinde und einem Grünstromunternehmen setzt einen klaren Akzent für eine nachhaltige und zukunftsweisende Energieversorgung. Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Genehmigungsphase, der Baubeginn ist 2026 geplant. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 16.02.2024:

"Am Neusiedler See wird heuer noch bis Mitte April gebaggert und gepumpt. Bis dahin will die Seemanagement Burgenland GmbH insgesamt rund 70.000 Kubikmeter Schlamm aus dem See geholt haben. Die Arbeiten, die im vergangenen Herbst begonnen haben, seien derzeit voll im Zeitplan, hielt Seemanagement-Geschäftsführer Erich Gebhardt im Gespräch mit der APA fest. Zwei Groß- und vier Kleingeräte sind in den Gemeinden rund um den See im Einsatz. [...]

Gleichzeitig kümmert sich die Seemanagement GmbH auch um das Schilf - insbesondere um altes Knickschilf, das für die Schilfschneider nicht mehr attraktiv ist, betonte Gebhardt. Unter anderem werden Schilfkanäle instandgehalten. [...]" ...
Quelle: sn.at

Zitat Kronen Zeitung/ Kärnten vom 13.02.2024:

"Klimaschutz und gelebte Nachhaltigkeit. Betriebe, die sich diesen Zielen verschreiben, sind Kandidaten für das Österreichische Umweltzeichen. [...]

Zu den Preisträgern gehören nicht nur Hotels und Gastronomiebetriebe, die sich zu einer konsequenten nachhaltigen Betriebsführung verpflichten, sondern auch Bildungseinrichtungen, die sich besonders dem Klimaschutz widmen, und Veranstaltungsprofis, die spezielle Green Meetings und Events organisieren. [...]" ...
Quelle: krone.at

Zitat ORF Niederösterreich vom 10.02.2024:

"Mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger stimmen am 10. März über die Zukunft der Windkraft im Bezirk Waidhofen an der Thaya ab. 18 Windräder sollen in fünf Gemeinden gebaut werden. Wegen massiven Protests lassen die Ortschefs nun die Bevölkerung abstimmen. [...]

Jeweils drei Windräder sollen in Waidhofen an der Thaya und Groß-Siegharts entstehen, vier Anlagen in Waidhofen an der Thaya-Land, fünf in der Marktgemeinde Thaya und drei in Karlstein (alle Bezirk Waidhofen an der Thaya). Gegliedert in drei Windparks sollen erstmals in Österreich Windräder mit einer Gesamthöhe von 260 Metern gebaut werden. [...]

Die Waldviertler Gemeinden drängen allerdings auch aus finanziellen Gründen auf den Bau der Windparks. Pro Windrad erhält neben dem Grundstückseigentümer auch die Gemeinde eine jährliche Pauschale vom Betreiber. [...]" ...
Quelle: noe.orf.at

Zitat Die Presse vom 08.02.2024:

"Der Promenadenring wird begrünt, zur Bewässerung der Bäume kommt auf 2,3?Kilometern Länge das Schwammstadtsystem zum Einsatz – in Österreich rekordverdächtig. [...]

200 Bäume sind es, die in einigen Jahren den gesamten Promenadenring – der die St. Pöltner Altstadt umrahmt, vergleichbar mit dem Ring um die Wiener Innenstadt – begrünen werden. Damit sie auch ausreichend mit Wasser versorgt sind, testet die Stadt nun zwei verschiedene Bewässerungssysteme [...]

Gepflanzt werden – neben Blumen, Gräsern und Sträuchern – japanische Schnurbäume: Sie haben, wenn sie dann einmal groß sind, eine dichte Baumkrone, halten Hitze und Trockenheit gut aus, ihr Nektar ist bei Bienen beliebt. Schnurbäume verkraften auch Abgase gut. [...]" ...
Quelle: diepresse.com

Zitat NÖN.at/ Pielachtal vom 07.02.2024:

"Nach dem »Energy Globe Award« und der »Goldenen Kelle 2022« räumte das Hauptplatzprojekt von Ober-Grafendorf den nächsten Preis ab.

Im Rahmen des Projektwettbewerbs der Dorf- und Stadterneuerung konnte sich die Pielachtaler Marktgemeinde zu den sieben Gewinnern zählen. In der Sparte »Gemeinde/Stadt« erreichte Ober-Grafendorf mit dem Projekt »Ortskern als klimafitter Aufenthaltsbereich« den ersten Platz. [...]

Der Hauptplatz ist der erste in Österreich mit einer »Greenpass-Zertifizierung«. Durch die natürliche Neigung des Geländes und sanfte Gestaltungsmaßnahmen kann das Regenwasser immer in Richtung Versickerungsfläche fließen.

Durch einen kühlenden Sitzbereich, Grün- und Blühflächen und der Umstrukturierung des Verkehrs und der Parkmöglichkeiten entstand ein komplett neues Lebensgefühl im Ortskern von Ober-Grafendorf. Ebenso wurde das Mikroklima spürbar verbessert. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Kleine Zeitung/ Steiermark - Weiz vom 07.02.2024:

"Eine Vorreiterrolle nimmt die Region »WEIZplus« in der Energiewende ein. Als eines von drei »Reallaboren« in Österreich wollen 41 Gemeinden und rund 5000 Betriebe mit der Bevölkerung Abstand von fossiler Energie nehmen. [...]" ...
Quelle: kleinezeitung.at

Zitat profil vom 06.02.2024:

"Städte spielen im Kampf gegen die Klimakrise eine zentrale Rolle. Welche Hürden heimische Gemeinden auf dem Weg zur Klimaneutralität nehmen müssen. [...]

Jürgen Hürner hat eine Mission. Der Geschäftsführer der Stadtwerke Amstetten will den CO2-Ausstoß der niederösterreichischen Kommune auf null senken. Die Voraussetzungen dafür sind nicht schlecht: Amstetten verfügt über ein kleines Wasserkraftwerk an der Ybbs und ein eigenes Stromnetz, aktuell erzeugt die Stadt bereits 25 Prozent ihres Energiebedarfs selbst. »Das heißt umgekehrt, wir müssen 75 Prozent unserer Energie zukaufen« [...]

Seit Kurzem liefert eine Photovoltaik-Anlage in der Doislau zusätzlichen Strom für 400 Haushalte, weitere Anlagen sollen folgen. Laufend werden neue Gebäude und Wohnhäuser ans Fernwärmenetz angeschlossen, das zu 90 Prozent aus erneuerbarer Energie gespeist wird. Ein Lithium-Ionen-Speicher soll künftig überflüssigen Strom bunkern. Es bleibt noch eine Menge zu tun, bis die 24.000-Seelen-Gemeinde CO2-neutral ist, aber der Anfang ist gemacht. [...]" ...
Quelle: profil.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung