Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

59 News gefunden


Zitat NÖN.at/ Krems vom 18.06.2024:

"Neunmal gab es Edelmetall für den Bezirk Krems. Für die Gartenbauschule Langenlois und die Gemeinde Grafenegg war sogar Gold dabei. [...]

»Die neun Ausgezeichneten zeigen, wie sehr die »Tut gut!«-Gesundheitsvorsorge in den Regionen und Bezirken wirkt«, betonten Landesrat Ludwig Schleritzko und »Tut gut!«-Geschäftsführerin Alexandra Pernsteiner-Kappl. »Unsere großteils ehrenamtlichen Multiplikatoren bringen die Gesundheit dorthin, wo die Menschen leben, arbeiten, lernen und kochen - und tragen damit wesentlich zu einem gesünderen Lebensstil der Bevölkerung bei.«

Vernetzung wird bei Projekten sichtbar
Mit den »Tut gut!«-Regionalgalas wird seitens der »Tut gut!«-Gesundheitsvorsorge einerseits »Danke« an die Ehrenamtlichen gesagt, andererseits wird Gesundheitsförderung und Vernetzung anhand konkreten Projekten, Maßnahmen und Institutionen in den Regionen sicht- und messbar. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 14.06.2024:

"Schwimmbäder und Badeseen gehören in den meisten Pongauer Gemeinden seit Jahren zum sommerlichen Angebot für Bürger und Gäste. Solche Einrichtungen können für Ortschaften aber auch zur finanziellen Herausforderung werden. »Finanziellen Gewinn erwartet man als Gemeinde von den Schwimmbädern nicht«, schildert Hubert Stock, Bürgermeister von Werfen. [...]

Kein finanzieller Profit für die Gemeinden [...] Auch dass die letzten Jahre zu Sommerbeginn meist nicht gerade zum Freibadbesuch luden, ist für die Orte unangenehm. [...]
Private Badeseen vor selben Problem [...] »Laufende Kosten machen auch vor dem schlechten Wetter nicht halt«, sagt der Betreiber. »Von Personalkosten über Wasserproben bis hin zum Einkauf für die dazugehörige Lokalität - wenn durch das schlechte Wetter keine Besucher zum Badesee kommen, ist es schwer, wirtschaftlich zu arbeiten.« [...]" ...
Quelle: sn.at

Zitat MeinBezirk.at/ Kärnten - Lavanttal vom 11.06.2024:

"Bisher war Frantschach-St. Gertraud hauptsächlich durch die dort ansässige Papierfabrik Mondi Frantschach bekannt, einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Mittlerweile kennt man den Ort mit seinen knapp 2.500 Einwohnern in ganz Österreich als moderne Veranstaltungslocation. Grund dafür ist das im Herbst 2022 eröffnete Veranstaltungszentrum »Artbox« [...]

Aus Alt mach Neu: Der alte Werkskindergarten wird um 2,2 Millionen Euro umgebaut und saniert [...]
Ein frischer Wind herrscht auch beim Briefmarkensammlerverein Frantschach-St. Gertraud. [...]

100 Jahre Werkskapelle [...] Die 45 aktiven Musiker rund um Landeskapellmeister Daniel Weinberger feiern demnächst nämlich ihr 100-jähriges Bestehen, komplett mit Jubiläumskonzert, Radio-Kärnten-Frühschoppen und Bezirksblasmusikertreffen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat NÖN.at/ Mistelbach vom 10.06.2024:

"Für Mistelbach, Asparn und Ladendorf gründete die Raiffeisenbank im Weinviertel eine Energiegenossenschaft - mit fairen Preisen für Abnehmer und PV-Anlagenbetreiber. Weitere Genossenschaften sollen folgen. [...]

Bei der Energiegenossenschaft Region Mistelbach, die hinter der Raiffeisen im Weinviertel steht, wird lokal produzierter Storm an Genossenschafter abgegeben, abzüglich der Netzgebühren kommt die Genossenschaft auf einen Stromkreis von 10,88 Cent pro kWh (ohne Steuer). [...] Mitglieder können sowohl Abnehmer als auch Stromproduzenten werden. [...]

»Wir haben als Stadtgemeinde jetzt schon beispielsweise im Weinlandbad eine PV-Anlage errichtet, die Schatten spendet und Strom für die Pumpen und die Heizungen im Bad liefert. Wir werden diesen Weg weitergehen«, sagt Mistelbachs Bürgermeister Erich Stubenvoll. Eine Lösung wird noch gesucht für Zeiten, wo mehr Strom erzeugt wird, als im Bad gebraucht wird: »Für diese Tage gibt es die Genossenschaft, um einander zu helfen.« Und auch Asparns Bürgermeister Manfred Meixner ist für seine eigene Gemeinde dieser Idee nicht abgeneigt. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat MeinBezirk.at/ Steiermark - Hartberg-Fürstenfeld vom 10.06.2024:

"Gute Nachrichten für alle, die in jüngster Vergangenheit gegründet haben oder einfach Unterstützung beim Umsetzen einer Idee benötigen: Die Start-up-Schmiede Oststeiermark informiert über alle regionalen Angebote und Services und vermittelt an die richtigen Stellen weiter. [...]

Zusätzliche Angebote, wie regelmäßige Netzwerktreffen oder kostenlose Workshops, laden mehrmals jährlich dazu ein, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und wichtige Geschäftskontakte zu knüpfen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Scheibbs vom 03.06.2024:

"Mit Unverpackt Austria sind drei Unternehmer angetreten, den Kunststoffverbrauch im Bezirk zu reduzieren. [...] Doch die Idee von »Unverpackt Austria« ist nicht neu. Jakob Willenpart hat diese von seinen Geschäftspartnern Karin und Christoph Distelberger übernommen, die bereits 2020 [...] ihren Unverpackt-Laden in Neumühl eröffneten. [...]

Als Krönung all dieser Bemühungen gegen die Klimakrise anzukämpfen, wurden die beiden Unternehmer bei der Verleihung des Abfallwirtschaftspreises »Skarabäus« in der Kategorie »Betriebe unter 50 Mitarbeitern« zum Thema »Abfall trifft Wirtschaft« schließlich mit dem dritten Platz belohnt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat WKO/ Oberösterreich vom 03.06.2024:

"In wirtschaftlich unsicheren Zeiten sind Unternehmen besonders gefordert. Wichtig ist auch, dass die regionalen Rahmenbedingungen für die Wirtschaft stimmen und die Betriebe bei ihren Vorhaben und Planungen unterstützt werden.

WKO-Obfrau Eveline Grabmann besucht seit Anfang Mai die Gemeinden des Bezirkes und informiert über die wirtschaftlichen Eckdaten und Möglichkeiten für die regionale Wirtschaft in der jeweiligen Gemeinde. [...]" ...
Quelle: wko.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich vom 27.05.2024:

"Österreich zeichnet sich durch die Vielfalt der Natur-, Lebens- und Wirtschaftsräume aus. Der ländliche Raum steht für attraktiven Wohnraum, wettbewerbsfähigen Wirtschaftsraum und nachhaltigen Naturraum. Trotz vieler Herausforderungen zählen die Regionen Österreichs EU-weit zu den wirtschaftlich erfolgreichsten. [...]

Grund dafür sind, neben einer sehr erfolgreichen EU-Kohäsionspolitik, Regionale Pioniere. Menschen, Gruppen oder Vereine, die mit Ihren Projekten und Engagement die Lebensqualität nachhaltig verbessern. [...]

Regionenminister Norbert Totschnig hat vergangene Woche Menschen, die mit Ihren Projekten und ihrem Engagement die Lebensqualität in den Regionen nachhaltig verbessern, ausgezeichnet. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Burgenland - Mattersburg vom 24.05.2024:

"Die Erdbeersaison läuft bereits seit einigen Wochen und wie es die Tradition will, verteilt die Erdbeerkönigin derzeit die süße Frucht im gesamten Bundesland und darüber hinaus. Zuletzt war sie zu Gast im Wiener Rathaus und beim burgenländischen Wirtschaftskammerpräsidenten. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Rohrbach vom 23.05.2024:

"Sieben Nationen waren in der Gemeinde St. Martin zu Besuch. Bürgermeister Manfred Lanzersdorfer präsentierte der internationalen Delegation einige Projekte. [...]

Bürgermeister Manfred Lanzersdorfer präsentierte Gemeindeverantwortlichen und Energiesparbeauftragten aus Frankreich, Spanien, Schweden, Irland, Slowenien, Tschechien und Kroatien die Errichtung von PV-Anlagen auf Gemeindegebäuden und die Umsetzung der Nahwärme im Ortszentrum. Weitere Projekte wie das E-Carsharing »Mühlferdl«, Blühwiesen auf öffentlichen Flächen, Schmetterlingsgarten und die Errichtung der neuen Volksschule in Holz-Hybridbauweise wurden ebenfalls vorgestellt. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung