Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

20 News gefunden


Zitat Der Standard vom 25.05.2024:

"Als Gegenentwurf zur klassischen Heimatforschung hat die Historikerin Marion Wisinger ein eindrückliches Goisern-Porträt der Jahre 1900 bis 1955 gezeichnet [...]

Provokation, aber auch Liebesgeständnis nennt sie ihren Versuch, die Geschichte dieses Tals aufzuschreiben. Es ist ein durchaus gelungener Gegenentwurf zur klassischen Heimatforschung, durchaus mit Mut zu Lücken, auf die aber Wisinger, die nach Monaten dann doch Zugang zum Goiserer Gemeindearchiv bekommt, selbst gestoßen wird. Die wohlgeordneten Aktenbestände enden ausgerechnet im Herbst 1938. [...]

Wisingers Goisern fängt die Ortsgeschichte zwischen 1900 und 1950 ein. Fünfzig Jahre, die dem Tal, das »zwei Stunden lang und nahezu eine Stunde breit« ist, wie ein Gemeindevorsteher noch im Jahr 1909 geschrieben hat, jede Menge an Veränderungen und auch zwei Weltkriege beschert hat. Für Goisern und die Goiserer ist allein die Frage, was denn das Salzkammergut überhaupt sei, schon heikel [...]" ...
Quelle: derstandard.at

Zitat Land Oberösterreich vom 17.04.2024:

"Bereits zum dritten Mal wird heuer die »Lange der Nacht der BibliOÖtheken« veranstaltet. 117 der landesweit 292 Einrichtungen bieten am 26. April ein buntes Programm für Jung und Alt – von der literarischen Wanderung bis zur Pyjamaparty. »Bibliotheken sind geistige Nahversorger«, so LH-Stv. Haberlander. [...]" ...
Quelle: land-oberoesterreich.gv.at

Zitat Vienna Online vom 04.04.2024:

"Die Erstauflage des etwas anderen Stadtführers 111 Orte in Wien, die man gesehen haben muss von Peter Eickhoff erschien 2012 und wurde mehrfach nachgedruckt. Nun liegt die komplett überarbeitete Neuauflage vor. [...]

Der Autor hat die Hauptstadt Österreichs erneut durchstreift auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten, die in zweiter Reihe stehen und Besonderheiten, die im Abseits liegen. Man erfährt spannende Geschichte, und der Wiener Fotograf Karl Haimerl hat die Motive wieder ins rechte Licht gerückt. [...]" ...
Quelle: vienna.at

Zitat Vienna Online vom 04.04.2024:

"Anlässlich des Welttags des Buches am 23. April lädt die Buchhandlung Thalia Wien-Mitte am 20. April zur Übernachtung in der Buchhandlung ein. [...] Buchliebhaber können die gesamte Nacht lang in der Buchhandlung lesen und stöbern und sich mit Gleichgesinnten in den Kreativ- und Spielestationen oder beim Literaturquiz austauschen. [...]

Für die Verpflegung ist vor Ort gesorgt, Schlafausstattung (Schlafsack, Isomatte, Polster, Pyjama etc.) ist selbst mitzubringen. Für die Teilnahme muss ein Ticket um 36 Euro gekauft werden. [...]" ...
Quelle: vienna.at

Zitat Vienna Online vom 15.03.2024:

"Am 21. März findet der »Österreichische Vorlesetag« statt. [...] Der vom Echo Medienhaus ins Leben gerufene Tag wurde heuer erstmals vom Bildungsministerium zum offiziellen Projekttag erklärt: Dabei sind unter den Mottos »Lesen. Deine Superkraft« und »Lesen. Öffnet die Welt« alle heimischen Schulen zur Teilnahme dazu eingeladen, individuelle »Lesepakete« zusammenzustellen und »Bühnen« zu finden. [...]" ...
Quelle: vienn.at

Zitat Vorarlberg Online vom 14.03.2024:

"In ganz Österreich lesen bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Kultur unter dem Motto »Lesen. Deine Superkraft« vor. [...]

Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem: Bildungsminister Martin Polaschek, Landeshauptmann der Steiermark Christopher Drexler, Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, Schauspieler und Regisseur Michael Schottenberg, Schauspieler Hans Sigl (»Der Bergdoktor«), Fernsehmoderatorinnen Barbara Stöckl und Arabella Kiesbauer, Autorin Lena Raubaum, Boxer Marcos Nader, Dompfarrer Toni Faber u. v. m. [...]

In Vorarlberg gibt es auch das Lyriktelefon sowie Krimi-Lesungen von Schüler:innen der Mittelschule Schruns Dorf in der Zamangbahn. Mit der Initiative soll das (Vor-)Lesen noch stärker gefördert werden, um die Freude am Lesen zu wecken und allen Kindern bessere Chancen auf ein selbstbestimmtest [sic] Leben zu ermöglichen. [...]" ...
Quelle: vol.at

Zitat Salzburger Nachrichten vom 28.02.2024:

"Bücherverbrennung, Hexenverfolgung, Werwölfe: Anna Boschner und Simona Pinwinkler tauchen in ihrem Podcast in die dunklen Geschichten unseres Bundeslandes ein. Nun haben sie die spannendsten Geschichten in einem Buch zusammengefasst. [...]" ...
Quelle: sn.at

Zitat Der Standard/ Deutschland vom 17.02.2024:

"Die unterhaltsamen Geschichten werden mit einem Wissensschatz ergänzt, der die realen Hintergründe kompakt aufbereitet [...]

Wahrzeichen sind oft Gebäude. Aber eine Region kann auch für andere Dinge berühmt sein – zum Beispiel das Salzkammergut für das Salz. Im neuesten, mittlerweile achten Band von Asagan geht es um diese Gegend, wie immer mit zwei Besonderheiten: Für die Bilder werden alte Drucke, hier unter anderem aus dem Salinenarchiv, verwendet und mit modernen Illustrationen kombiniert. Und auch sprachlich werden bekannte Begriffe variiert, wenn Sisi im Schatzkammergut auf Sommerfische trifft, Nanu und Nuna ein weißes Wunder erleben oder Divan der Schleckliche, ein Raubritter, überraschende Post bekommt. Ergänzt werden die unterhaltsamen Geschichten diesmal auf vielfachen Wunsch mit einem Wissensschatz, der die realen Hintergründe kompakt aufbereitet. [...]" ...
Quelle: derstandard.de

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich vom 09.02.2024:

"Mit der Initiative »Kreislaufwirtschaft – Wissen« stellt die Arge AWV über 800 Exemplare des »Grünbuchs – Verantwortungsvolles Wertstoffmanagement« für Gemeindebibliotheken und Bildungseinrichtungen in ganz Österreich zur Verfügung. [...]

Mit diesem Buch soll ein Beitrag für ein besseres Bewusstsein für Abfallwirtschaft und der Schonung von Ressourcen geleistet werden. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Oberösterreich - Salzkammergut vom 16.01.2024:

"Die Stadtgemeinde Bad Ischl begrüßt ihre erste Stadtschreiberin, Doris Mitterbacher, alias Mieze Medusa. Seit Dezember 2023 hat Mitterbacher die Aufgabe übernommen, die Atmosphäre und vielfältige Situationen in der Stadt bis Ende April 2024 einzufangen und auf Papier festzuhalten. [...]

»Die Stadtgemeinde Bad Ischl erwartet sich von diesem künstlerischen Projekt nicht nur eine literarische Bereicherung, sondern auch eine intensive Reflexion über die Identität und Entwicklung unserer Gemeinde«, so Bürgermeisterin Ines Schiller. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung