Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

6 News gefunden


Zitat ORF Religion vom 01.05.2024:

"Über vier Jahrhunderte (1133–1568) existierte im niederösterreichischen Stift Klosterneuburg eine Gemeinschaft von Augustiner-Chorfrauen. Dem Leben und der Arbeit dieser weitgehend vergessenen Frauen widmet das Stift seine Jahresausstellung. Hier kann man die Frauen sogar singen hören. [...]

Klosterneuburg war wohl von Anfang an als Doppelkloster konzipiert: 1114 wählte Markgraf Leopold III. es als seinen Herrschaftssitz und gründete gemeinsam mit seiner wohlhabenden und einflussreichen Frau, Markgräfin Agnes von Waiblingen aus dem Geschlecht der Salier, einige Jahre später das Stift – als Männer- und Frauenkloster, wie das im zwölften Jahrhundert nicht unüblich war. [...] 1261 wurde es um das Frauenstift Sankt Jakob in Klosterneuburg erweitert, wo Klausurnonnen lebten. In Klosterneuburg selbst dürften jeweils um die 30 Chorfrauen gelebt haben [...]

Weitgehend selbstständige Frauengemeinschaft [...] Schreibarbeiten »auf hohem Niveau« [...] »Ursulaköpferl« und strenge Regeln [...]" ...
Quelle: religion.orf.at

Zitat NÖN.at/ Klosterneuburg vom 17.01.2024:

"Stefan Schmuckenschlager wurde verabschiedet, sein Nachfolger Christoph Kaufmann begrüßt. [...] 250 Ehrengäste – Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter des frischgebackenen Altbürgermeisters – verabschiedeten selbigen in der Babenbergerhalle. Stefan Schmuckenschlager blickte zurück. Auf 14 Jahre als Stadtoberhaupt. Und gemeinsam mit Stadtarchivar Wolfgang Bäck sogar noch weiter: Die historische Bürgermeisterkette – sie stammt aus dem Jahr 1908 – war als Symbol für die Wichtigkeit des Amtes während des rund zweistündigen Programmes prominent präsent. [...]

Der neue Bürgermeister beschloss den Festakt mit der Einladung, nach vorne zu schauen. In seiner Rede sprach er insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung an und strich die Wichtigkeit der weiterhin guten Zusammenarbeit hervor. Er nutzte die Gelegenheit, um erste Vorstellungen anzureißen und eine Vorschau auf wichtige Projekte, etwa die Kulturmeile Rathausplatz, zu präsentieren. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at/ Klosterneuburg vom 0901.2024:

"Wechsel in Klosterneuburg: Stefan Schmuckenschlager (ÖVP) verlässt die aktive Politik. [...] Er ist der jüngste Altbürgermeister der Stadtgeschichte: Stefan Schmuckenschlager hat sein Amt mit Anfang Jänner offiziell zurückgelegt. [...]

Schmuckenschlager: Eine Stadt gliedert sich in eine unglaubliche Anzahl an Menschen, die mitarbeiten, dass so eine Gemeinde funktioniert – nicht nur Politiker, auch Funktionäre und viele Ehrenamtliche. Man muss jene ansprechen, die vielleicht nur zu Hause sitzen auf der Couch oder auf Facebook in der Gruppe Klosterneuburg Schlauheiten verbreiten: Bitte schau, wo du dich aktiv einsetzen und an der Stadt mitarbeiten kannst. [...]
In der Politik gibt man das Geld der Menschen aus, da kann man nicht aus dem Unendlichen schöpfen und nicht zwangsweise jeden Wunsch befriedigen. Alles, was Parteien versprechen, müssen sie finanzieren und sie finanzieren das mit öffentlichen Geldern. Man übernimmt eine große Verantwortung, und wenn man das, was man tut, verantworten kann, kann man auch mit der Kritik umgehen. [...]

Am Dienstag, 9. Jänner, wählt der Gemeinderat in einer öffentlichen Sitzung (18 Uhr, Großer Sitzungssaal im Rathaus) einen neuen Bürgermeister. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at/ Klosterneuburg vom 17.12.2023:

"Königliche Besuche in Österreich machen auch immer wieder Station in Klosterneuburg. So wie vor fast 45 Jahren das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf und Silvia von Schweden. [...]

1979 kamen die beiden zu einem Staatsbesuchen nach Österreich. Einer der Orte, die sie besuchten, war das Stift Klosterneuburg. Mit dabei war auch der damalige Bundespräsident Rudolf Kirchschläger. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Klosterneuburg vom 28.11.2023:

"Klosterneuburgs Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager gab am 27. Novemer 2023 seinen Rücktritt mit Mitte Jänner 2024 bekannt. Als Nachfolger schlägt er seinen Parteikollegen, den Landtagsabgeordneten Christoph Kaufmann vor. In der Pressekonferenz am 28. November 2023 blickt er auf seine Zeit als Bürgermeister von Klosterneuburg zurück [...]

Mit der Finanz- und Wirtschaftskrise, gefolgt von der Flüchtlingskrise verwies Schmuckenschlager auf einen erschwerten Amtseinstieg respektive harte Anfangsjahre. Auch die Coronapandemie hob er als deutliche Herausforderung hervor, betonte allerdings das hohe Verantwortungsbewusstsein aller politischen Kräfte in der Gemeinde. [...]

Nicht ohne Stolz verweist Schmuckenschlager auf die Errungenschaften der vergangenen Jahre. Dabei hebt er die Errichtung des Sozialmarktes beziehungsweise seine Rettung gemeinsam mit dem Roten Kreuz hervor. Ebenso den Energiekostenzuschuss in der Gemeinde, mehr Gemeindewohnungen sowie den Kauf von Startwohnungen für geringere Miete, die humanistische Organisation »Klosterneuburg hilft« und die Stärkung der Vereine. »Besonders stolz bin ich auf die Zusammenarbeit mit der Initiative »Gut leben mit Demenz««, so der Noch-Bürgermeister. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Zitat MeinBezirk.at/ Niederösterreich - Klosterneuburg vom 28.04.2023:

"Start- und Gemeindewohnungen stehen in Klosterneuburg in beschränkter Anzahl zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt in einem einheitlichen Verfahren nach objektiven und sozialen Gesichtspunkten für die, die einen dringenden und begründeten Wohnbedarf nachweisen können. Voraussetzungen sind etwa das Mindestalter von 18 Jahren, ein mindestens fünfjähriger Hauptwohnsitz in Österreich, davon zumindest zwei Jahren durchgehend im Gemeindegebiet Klosterneuburg, Nettoeinkommen unter einem festgelegten Wert und kein sonstiges, zur eigenen Wohnungsversorgung hinlängliches Vermögen. [...]" ...
Quelle: meinbezirk.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung