Suchmenü ausblenden



Suchmenü einblenden

3 News gefunden


Zitat NÖN.at/ Baden vom 09.05.2024:

"Der Verein Modellregion Thermenlinie, der letztes Jahr zur Stärkung der Region bezirksübergreifend gegründet wurde, begrüßt ganz herzlich seine neue KLAR!-Managerin. [...] Diplomingenieurin Louisa Schauer kümmert sich zukünftig um die Belange der Klimawandel-Anpassungen der sieben Modellregions-Mitgliedsgemeinden Bad Vöslau, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Kottingbrunn, Mödling, Pfaffstätten und Sooß. [...]

Schauer hat schon ihr neues Büro im Wasserschloss Kottingbrunn bezogen, wo auch in Zukunft einige Workshops und Seminare geplant sind, um ein nachhaltiges Klimawandelanpassungskonzept für die kommenden Jahre zu erstellen und konkrete Maßnahmen in der Region umzusetzen. [...]

Obmann Christoph Kainz, Bürgermeister in Pfaffstätten (ÖVP)und sein Stellvertreter Robert Weber, Bürgermeister in Guntramsdorf (SPÖ) betonen unisono: »Mit der neuen Modellregion Thermenlinie zeigen wir, dass uns über die Bezirks- und Parteigrenzen hinaus Klima- und Umweltschutz ein gemeinsames Anliegen ist und wir uns mit der Klimaveränderung und daraus folgend mit der Klimaanpassung gemeinsam auf Projekte und Vorhaben einigen werden.« [...]

Eines sind sich aber alle einig: das KLAR!-Management ist nur der Anfang der regionalen Tätigkeiten des Vereins. Das nächste Ziel ist Klima- und Energiemodellregion zu werden, um auch den Schwerpunkt Umweltschutz gemeinsam in der Region gemeindeübergreifend zu stärken. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat NÖN.at/ Baden vom 04.01.2024:

"Verein Modellregion Thermenlinie ist jetzt offiziell gegründet. Regionsmanager bzw. Managerin für Klimawandelanpassung/-schutz wird gesucht und soll Schwung in die KLAR! Modellregion Thermenlinie bringen. [...]

»Nur wenn viele Gemeinden das gleiche Ziel verfolgen, dann lässt sich dieses auch verwirklichen.« Mit dabei beim Verein Modellregion Thermenlinie sind die Mitgliedsgemeinden Bad Vöslau, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Kottingbrunn, Mödling, Pfaffstätten und Sooß. [...]

Umweltschutz hat bekanntlich kein Mascherl und endet auch vor keiner Grenze. KLAR steht für Klimaanpassungsregion, und wird vom Bundesministerium für Umwelt- und Klimaschutz unterstützt und gefördert. [...] Die Region Thermenlinie sieht sich als zukunftsfähigste Region Österreichs und will bis 2030 eine Vorreiterrolle in Österreich im Klima- und Umweltbereich einnehmen. Um Klima- und Umweltschutzprojekte anzustoßen und die Region entsprechend zu entwickeln wird aktuell ein Regionsmanager respektive eine Regionsmanagerin gesucht. [...]" ...
Quelle: noen.at

Zitat Kommunal vom 29.11.2023:

"Das bereits während seiner Testphase mehrfach ausgezeichnete Demokratiespiel »Mayority« steht ab sofort unter zum Herunterladen bereit. Kinder und Jugendliche können dabei erleben und lernen, wie politische Entscheidungen getroffen werden und bekommen Wissen über das gesellschaftliche Zusammenleben vermittelt. [...]

Der Name des Spiels »Mayority« leitet sich vom englischen Begriff für Bürgermeister, »Mayor«, ab. Im Spiel schlüpft man in diese Rolle und setzt sich aktiv mit den Wünschen und Bedürfnissen verschiedener Bevölkerungsgruppen auseinander. Man baut eine Stadt auf und ist dafür verantwortlich, dass es den Bürgerinnen und Bürgern gut geht. Es muss dafür gesorgt werden, dass ausreichend Wohnraum und Arbeit vorhanden ist und dass es jene Infrastruktur gibt, die einzelne Bevölkerungsgruppen brauchen und fordern.

Mit »Mayority« lassen sich Menschenrechte und Demokratie ebenso besprechen, wie Einzel- und Gruppeninteressen, Konfliktvermeidung und Konfliktlösung und nicht zuletzt politischer oder persönlicher Entscheidungsdruck. Trotz komplexer Thematik ist das Spiel für die Altersgruppe 10 bis 15 Jahre leicht verständlich und zugänglich. [...]

In Guntramsdorf (NÖ, Bez. Mödling) wurde auf Initiative von Bürgermeister Robert Weber und Jugendgemeinderat Paul Gangoly ein Pilotprojekt mit der Mittelschule des Ortes erfolgreich durchgeführt. [...] Die Gemeinde Kirchberg am Wagram (NÖ, Bez. Tulln) hat »Mayority« ebenfalls in Zusammenarbeit mit der örtlichen Schule getestet und dazu festgehalten: »Insgesamt hilft das Spiel 'Mayority', Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis für Demokratie zu vermitteln und ihnen wertvolle Fähigkeiten bei der Entscheidungsfindung und Konfliktlösung zu vermitteln. Es ist ein effektives Instrument für den politischen Bildungsunterricht und kann einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung demokratischer Werte und Fähigkeiten bei jungen Menschen leisten.« [...]" ...
Quelle: kommunal.at

Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung